Magic Flames verteidigen erfolgreich ihren Titel

Am Sonntag, den 10. September ging es nach längerer Turnierpause für die Magic Flames nach Hadamar auf die Hessenmeisterschaften 2016, bei denen sie bereits 2014 und 2015 den Titel nach Gimbsheim holen konnten.

Obwohl genau in der Zeit, begann die Ankunft in Hadamar gleich mit einer Schrecksekunde. Die Begrüßung der Verantwortlichen war: Wir sind vor dem Zeitplan, in zehn Minuten seid ihr dran!

Zum Glück, können die erfahrenen Tänzerinnen der Magic Flames mit so einem Druck inzwischen umgehen. In kürzester Zeit waren alle Lippen geschminkt, alle Kostüme an und alle Requisiten am richtigen Platz. Auch während ihrem Auftritt merkte man nichts mehr  von der Hektik vor ihrem Start. Souverän wie immer zeigten sie ihren Tanz und bekamen am Ende eine Gesamtpunktzahl von 44,5 Punkten von der Jury. Diese reichten dann auch, um zum dritten Mal in Folge den Titel „Hessenmeister“ nach Gimbsheim zu holen. Mit ihren 44,5 Punkten belegten sie den ersten Platz vor den Spacegirls aus Hadamar, die mit 44,2 Punkten nur knapp hinter den Magic Flames auf Platz zwei landeten und der Gruppe  des TSC Nentershausen, die mit 42,9 Punkten das Treppchen auf dem dritten Platz komplettierten.

Am kommenden Samstag heißt es nun für die Magic Flames: Auf nach Lahnstein zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Auch hier ist das Ziel den Titel zu verteidigen. Also alle Fans bitte feste die Daumen drücken!

Hessenmeister 2016

 

 

 

...gelingt auch in Rheinland-Pfalz

Magic Flames zum dritten Mal in Folge Rheinland-Pfalz-Meister

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Hessenmeisterschaften am letzten Wochenende in Hadamar, ging es für die Magic Flames am vergangenen Wochenende nach Lahnstein zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.
Damit man in dieser Woche nicht wieder mit einem Vorsprung im Programm überrascht werden konnte bei der Ankunft, fuhr man extra schon früher los, damit sich die jungen Tänzerinnen auch in Ruhe auf ihren Auftritt vorbereiten konnten.
Diese Woche erlebten sie dann das andere Extrem. Eigentlich sollte gegen 16 Uhr in Auftritt stattfinden, auf die Bühne durften die Magic Flames dann um 18 Uhr. Das änderte aber nichts an der Souveränität der jungen Tänzerinnen. Auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zeigten sie wieder, wie gut sie sind, und dass auch kurzfristige Umstellungen, auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle, sie nicht aus dem Konzept bringen können. Die extrem streng wertende Jury bewertete den Auftritt der Magic Flames im Anschluss mit 44,1 Punkten, was 0,4 Punkte weniger waren als die Woche davor in Hessen. Jetzt hieß es bangen, ob es mit dieser Punktzahl wirklich zur Titelverteidigung reichen würde. Nachdem die letzte Gruppe in dieser Kategorie dann ihren Tanz gezeigt hatte stand fest: Es war eng, aber es hat gereicht! Lediglich 0,1 Punkte Vorsprung hatten die Magic Flames am Ende vor den Spacegirls der KG Hadamar, dem amtierenden deutschen Meister, auf Platz zwei. Den dritten Platz belegten an diesem Nachmittag die Tanzgruppe aus Mendig mit 42,2 Punkten.
Nach den erfolgreichen Hattricks im Saarland und in Hessen, konnten die Magic Flames auch den Titel „Rheinland-Pfalz-Meister“ nach 2014 und 2015, in diesem Jahr das dritte Mal hintereinander gewinnen und somit wieder alle drei Landesmeistertitel nach Gimbsheim holen.
Ab jetzt heißt es dann: Lohmar wir kommen! Nun wird die nächsten Wochen an den Feinheiten gefeilt, damit auch wirklich jeder Gesichtsausdruck und jeder Schritt an den Deutschen Meisterschaften am 3. Dezember in Lohmar dann sitzt!

Herzlichen Glückwunsch an die Magic Flames, die in diesem Jahr bisher jedes Turnier, bei dem sie angetreten sind, auch gewonnen haben! Weiter so Mädels!

 

Magic Flames

 

 

 

 

Gimbsheimer Judoka erkämpfen sich 4 Medaillen beim Bezirksturnier

Till Scheller verteidigt seinen Titel

Vier Judoka hatte die Judoabteilung des TV Gimbsheim zum Bezirksturnier Rheinhessen Nahe gemeldet. In den Altersklasse U10 und U12 kämpften mehr als 90 Judoka um die begehrten Medaillen.

Für Kiran Fischer und Noell Priller waren es die ersten Einsätze auf der Kampfmatte. Gekämpft wurde in vierer Pools jeder gegen jeden. In seinem ersten Kampf besiegte Kiran seinen Gegner aus Worms. Im 2. Kampf unterlag Kiran dann dem Sieger. Bei seinem 3. Kampf setzte Kiran alles auf eine Karte und gewann vorzeitig. Mit zwei gewonnenen Kämpfen belegte Kiran, durch die schlechtere Unterbewertung, nur  den 3. Platz

Noell Priller hatte es bei seinem Wettkampfdebüt etwas schwerer Seine Gegner kamen aus Bad Kreuznach, Hackenheim und Ingelheim. Diese spielten ihre Kampferfahrung aus und Noell verlor  seine ersten beiden Kämpfe. Noell lies sich aber davon nicht beeindrucken und gewann seine 3. Kampf durch Kampfrichterentscheidung. Hier honorierten die Kampfrichter das konsequente Angreifen von Noell. Lohn dafür war der 3. Platz und die bronzene Medaille.

Cora Weber stand nun zum zweiten Mal auf der Wettkampfmatte. Im ersten Kampf musste sie sich Vicky Wenderoth aus Ingelheim knapp durch Kampfrichterentscheidung geschlagen geben. Ihre nächste Gegnerin hieß Clara Mader aus Mainz. Selbstbewusst ging Cora auf die Matte und griff immer wieder beherzt an und nach einer Minute gelang ihr dann ein sehenswerter Hüftwurf den die Kampfrichter mit einem vollen Punkt bewerteten und Cora als Siegerin von der Matte ging. Damit hatte sie sich den 2. Platz erkämpft.

Till Scheller war der Erfahrenste der Gimbsheimer Judoka. Er hatte sich vorgenommen seinen Titel zu verteidigen. Was ihm auch gelang. Sogar seinen Angstgegner  konnte er dieses Mal bezwingen und gewann seinen Kampf vorzeitig.

Trainer und Betreuer Olaf Deichelmann war mit den Leistungen seiner Schützlinge mehr als zufrieden und hatte großen Grund zur Freude. Zwei 3. Plätze, ein zweiter Platz und einen ersten Platz war mehr als er sich erhofft hatte.

Kampftrainer Erich Bauer kann nun seinen Kader um 2 neue Kämpfer erweitern und ist mit seinem konsequenten Kampftraining auf dem richtigen Weg.

 

Judo

 

 

 

 

Erfolgreiche Saison gekrönt!

Magic Flames sind Deutscher Meister 2016 beim RKK!

Am vergangenen Samstag, den 3.12.16 stand für die Magic Flames des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim der Saisonhöhepunkt an. Die 11. Deutschen Meisterschaften der Rheinischen Karnevalskooperation Koblenz (RKK) in Lohmar. Die letzten drei Wochen hatten die Mädels und Ihre Trainerin Jasmin Holl alles dafür gegeben, und fast jeden zweiten Tag trainiert, um an diesem Tag auch wirklich die perfekte Darbietung zeigen zu können.

Selbst am Samstagmorgen wurde noch zweimal durchgetanzt. Doch dann ging es um halb zwölf endlich mit dem Bus los. Aufgeregtes Geschnatter der Tänzerinnen aber auch der Eltern erfüllte den Bus während der Fahrt und man merkte jedem an, wie angespannt bzw. aufgeregt er war.

In Lohmar angekommen, merkte man recht schnell, dass das Turnier einige Stunden hinter dem Zeitplan war und wusste, auch dieses Jahr wird man wohl vor halb acht wieder nicht auf die Bühne gehen, obwohl eigentlich halb fünf der ausgerechnete Zeitpunkt war. Aber selbst die lange Wartezeit konnte in diesem Jahr die Magic Flames nicht aus ihrer Konzentration reisen.

Nachdem in der Aufwärmhalle noch einmal die Aufstellungen und Positionen des Tanzes durchgegangen wurden, machten sie die Tänzerinnen fertig und verfolgten gespannt die Gruppen ihrer Kategorie. Unmittelbar vor den Magic Flames trat dann die KG Hadamar an. Sie waren der amtierende Deutsche Meister und auch der schärfste Konkurrent der Magic Flames. Nachdem sie ihren Tanz gezeigt hatten, wusste man im Lager der Magic Flames: Heute müssen sie wirklich alles geben und wirklich auch alles zu 100% klappen, sonst wird das nichts! Denn Hadamar bekam eine Wertung von 44,9 Punkten, diese Punktzahl hatten die Magic Flames in dieser Saison noch nicht ertanzen können.

Aber sobald die Musik für den Tanz der Tanzformation Gimbsheim erklang, ging die Konzentration der Tänzerinnen auf 100% und sie zeigten eine Leistung, auf die alle wirklich super stolz sein können. So gut wie bei diesem Auftritt hatten sie ihren „Lasst es regnen“-Tanz noch nie präsentiert. Nun hieß es warten, ob es die Jury des RKK genauso sah. Und dann gab es kein Halten mehr: Mit 45,9 Punkten bekamen die Magic Flames eine Traumwertung, die in dieser Saison auf noch keiner Landesmeisterschaft von einer Showtanzformation erzielt wurde. Jetzt flossen nicht nur bei den Tänzerinnen und ihrer Trainerin die Tränen, auch die Eltern platzen vor Stolz und vergossen die ein oder andere Träne. Zu diesem Zeitpunkt stand fest, Vize-Deutscher-Meister sind sie auf alle Fälle schon. Als letzte Gruppe ging dann die Gruppe aus Nentershausen auf die Bühne. Als bei deren Wertung die ersten beiden Jurymitglieder jeweils nur eine 8 vor dem Komma gaben, wusste man:

 

Die Magic Flames der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim sind Deutscher Meister 2016!

Somit haben die Magic Flames ihre Serie in dieser Saison fortgesetzt. Bei jedem der 12 Turniere, bei denen sie in diesem Jahr antraten, konnten sie den ersten Platz belegen! Eine wirklich tolle Leistung der jungen Tänzerinnen. Die Deutsche Meisterschaft wurde natürlich auf dem Heimweg ausgiebigst im Bus gefeiert und wie es schon Tradition ist, wurde der gemeinsame Abschluss noch bei einem „Burger“ begangen. Aber dies wird bestimmt nicht die letzte Feier wegen diesem Erfolg gewesen sein. Die ein oder andere könnte noch folgen.

Der Dank der Tänzerinnen geht vor allem an ihre Trainerin aber auch an ihre Eltern, die sie immer unterstützen und anfeuern und auch mal trösten, wenn es nicht so gelaufen ist, wie man es sich vorgestellt hat.

Der Dank der Trainerin geht an ihre Mädels, für die Disziplin in den letzten Wochen, bzw. auch schon die ganze Saison über und auch an die Eltern für die Unterstützung.

Der Turnverein 1848 e. V. Gimbsheim gratuliert den Magic Flames natürlich von ganzem Herzen und voller Stolz zu diesem Erfolg und wünscht allen auch weiterhin vor allem viel Spaß am gemeinsamen Tanzen!

 

DeutscheMeister01

 

 

 

 

 

DeutscheMeister02

 

Gimbsheimer Judoka bei Bezirkseinzelmeisterschaft erfolgreich

 

Zu den Bezirkseinzelmeisterschaften Rheinhessen Nahe hatten die Judotrainer des TV Gimbsheim, Erich Bauer und Olaf Deichelmann, 3 Kämpfer gemeldet. Mit einem 1.-, einem 2.- und einem 3. Platz waren die Trainer mehr als zufrieden.

Für Till Scheller und Joshua Scheller war es das erstmal, dass sie auf einer Wettkampfmatte die Luft eines Judokampfes schnuppern konnten. Sehr schnell wurde beiden klar, dass das kein Training, sondern Wettkampfrealität ist.

In seinem ersten Wettkampf musste Joshua gegen Ergin Hagen Rückeshäuser vom Judoclub Wörrstadt und gegen den Nieder Olmer Baumgarten antreten.

Nach einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen hatte sich Joshua den 3. Platz erkämpft.

Auch Till Scheller stand zum ersten Mal auf der Wettkampfmatte. In seinem ersten Kampf musste sich Till gegen den späteren Turniersieger Moritz Keßler vom Judoclub Wörrstadt, durch einen Haltegriff geschlagen geben.

Sein zweiter Gegner hieß Oliver Clancy aus Mombach. Diesen Kampf gewann Till durch einen Ippon (voller Punkt) für einen großen außen Beinwurf (O soto otoshi). Als nächstes musste dann Till Scheller gegen Til Rubin kämpfen. Auch diesen Kampf gewann er vorzeitig durch einen Tai otoshi. Das bedeutete den 2. Platz in seiner Gewichtsklasse.

Mit Bastian Bauer stand ein erfahrener Judoka, des TV Gimbsheim auf der Matte. Bastian hatte sich viel vorgenommen und wollte unbedingt aufs „Treppchen“. Gleich bei seinem ersten Kampf musste Bastian gegen den starken Hölzl aus Bingen antreten. Diesen Kampf gewann er kurz vor Ende der regulären Kampfzeit durch einen Haltegriff nachdem, er vorher seinen Gegner mit einem O soto otoshi werfen konnte. Sein zweiter Gegner hieß Köste vom Polizei Sportverein Mainz. Auch er machte es Bastian nicht leicht. Zunächst konnte der Gimbsheimer eine Wertung für einen Ko soto Gari (kleine Innensichel) für sich verbuchen. Kurz vor Ende der Kampfzeit, gelang es Bastian doch noch einen Ippon für einen O soto otoshi zu bekommen.

Der schwerste Kampf kam aber noch. Vom Judoclub Worms war der Judoka Siemens angetreten. Immer wieder versuchte Bastian sein Gegner mit Fuß-und Körperwürfen zu bezwingen. Doch der Wormser wich jedem Angriff geschickt aus.

Dann musste Siemens auch noch eine Verwarnung wegen Passivität hinnehmen. Am Ende der Kampfzeit entschieden sich die Kampfrichter für Bastian Bauer und erkannten ihm einen Arbeitssieg zu. Damit hatte Bastian das Turnier für sich entschieden und stand ganz oben auf dem Siegerpodest.

Somit hatten sich alle drei Kämpfer des TV Gimbsheim platziert.

Das zeigt, dass Erich Bauer mit seinem konsequenten Kampftraining auf dem richtigen Weg ist.

Erfolgreiche Saison gekrönt!

BildJudokasBezirksmeisterschaft

 

 

Gimbsheimer Judoka erneut erfolgreich.

5 Medaillen für die Gimbsheimer Kämpfer.

Zu den 1. Bezirksmeisterschaft Rheinhessen Nahe 2017, in Bad Kreuznach hatte die Judoabteilung 7 Judoka gemeldet. Leider musste Noel Landersheim krankheitsbedingt absagen, so dass sich 6 Judokämpfer am 05.03.2017 auf den Weg nach Bad Kreuznach machten.

Mit über 110 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht. Neu war auch, dass die Wettkämpfe nach einem neuen Modus ausgetragen wurden. Angetreten waren mit Cora Weber, Noell Priller, Till Scheller, Kiran Fischer die kampferfahrenen Judoka. Für Magnus Lehmann und Quinn Rößler war es die Premiere auf der Wettkampfmatte. Noell Priller musste dann auch als erstes auf die Matte. Seine Gegner waren alle aus Wöllstein. Noell musste dann auch alle Kämpfe über die volle Zeit kämpfen. Durch die neue Punktwertung stand lange nicht fest welchen Platz Noell erreicht hatte. Bei der Siegerehrung war dann auch die Freude riesig groß, das Noell als 2. auf dem Treppchen stand. In der Gruppe von Magnus Lehmann waren Judokämpfer aus Nieder Olm, Bad Kreuznach und aus Hackenheim. Unbeeindruckt ging Magnus in seine Kämpfe. Beherzt griff er seine Gegner ständig an und am Ende hatte er sich den 3. Platz erkämpft.

Viel vorgenommen hatte sich Cora Weber. Im letzten Turnier kämpfte sie noch in der Klasse U10. Bei diesem Turnier musste Cora zum ersten Mal in der Klasse U12 antreten. Auch hier dominierte Cora Weber und warf ihre Gegnerin aus Wöllstein nach 15 Sekunden mit einem herrlichen Hüftwurf.

Wie auch in dem letzten Turnier wurde sie Erste obwohl Cora eine Klassenstufe höher kämpfen musste. Ebenfalls zum ersten Mal stand auch Quinn Rößler auf der Wettkampfmatte. Sichtlich nervös ging er dann auch in seinen ersten Kampf und das auch noch gegen seinen Vereinskamerad Till Scheller.

Hier zeigte sich die Kampferfahrung von Till. Mutig bestritt Quinn seine Kämpfe und der Lohn war der 3. Platz. Mit Till Scheller stand auch der erfahrenste Judoka im Team des TV Gimbsheim. Till ließ während des Turniers keinen Zweifel an seinem Können aufkommen. So besiegt er seinen Gegner und sicherte sich den 1. Platz.

Die wohl schwerste Gruppe hatte Kiran Fischer erwischt. In dieser Gewichtsklasse wurde in drei Pools nach dem brasilianischem KO System gekämpft. Kiran schlug sich wacker, verlor aber im Halbfinale und musste in die Trostrunde. Hier erkämpfte er sich den undankbaren 4. Platz. Mit zwei 1. Plätzen, einem 2. Platz, zwei 3. Plätze und einem 4. Platz waren die Trainer mehrals zufrieden und zeigen die gute Trainingsarbeit von Erich Bauer und

Olaf Deichelmann.

Judo5Medallien

 

Saison erfolgreich eröffnet

Auch als Lebensretter steht Upthrust wieder auf dem Treppchen Am vergangenen Samstag stand für die Tänzerinnen und Tänzer der Formation Upthrust das erste Turnier der neuen Saison auf dem Programm. Wie schon im vergangenen Jahr, eröffneten sie die Saison in Ingelheim beim 3. Rotwein-Dance Cup. Bevor es los ging hieß es aber noch einmal kräftig umstellen, denn auf Grund der Grippewelle mussten sie insgesamt 6 Tänzerinnen ersetzen.

Angespannt, aber auch mit viel Vorfreude auf die neue Saison und das neue Thema gingen sie dann auf die Bühne. Und auch mit ihrem neuen Thema Lebensretter – Gaffen kann jeder, helfen muss man wollen, begeisterten sie das Publikum und zeigten, wieviel Freude ihnen ihr Hobby bereitet.

Auch wenn das ein oder andere noch nicht zu hundert Prozent funktionierte, sah man schon, welch anspruchsvoller Tanz auch in diesem Jahr von den Tänzerinnen und Tänzer der Gruppe Upthrust, zu erwarten ist. Und auch die Jury war wohl dieser Meinung, denn am Ende des Turniers belegten die Tänzerinnen und Tänzer von Upthrust unter sieben gemischten Gruppen einen tollen dritten Platz und mussten sich nur den Society Generation aus Alzey, welche den zweiten Platz belegten, und den Siegern, der Gruppe Zoom aus Sprendlingen geschlagen geben. Somit beginnt die neue Saison für Upthrust genau so, wie die letzte Saison endete: Auf dem Siegertreppchen!

Das nächste Turnier ist für die Gruppe nun am 18. März in Osthofen. Hier heißt es wieder Daumen drücken! Wer die Formation einmal selbst sehen möchte kann dies gerne auf dem Turnier der Tanzformation Gimbsheim tun. Am 22. April richten sie wieder ihr eigenes Showtanzturnier aus, zu dem sich schon einige befreundete Gruppen angemeldet haben.

 

Saisonstart2017

Auch die Kinder- und Jugendformationen der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim starten erfolgreich in die neue Saison

Am vergangenen Samstag war für die Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim „Großkampftag“. Alle Gruppen waren an diesem Tag zu Auftritten unterwegs.
Am entspanntesten, trotz 14 Ausfälle, konnten wohl die Tänzerinnen und Tänzer der Formation „Upthrust“ an den Start gehen. Sie waren als Showact bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Männer-Showtanz-Balletts am Start.

„Magic Moments“ fahren nach Simmern

Die Jugendformation „Magic Moments“ vertrat, wie schon die letzten Jahren, die Farben der Tanzformation auf dem Turnier in Simmern. Sie hatten an diesem Tag die weiteste Anreise der Gimbsheimer Gruppen. Auf Ihrer Turnier-Premiere mit dem neuen Thema „Sonne, Mond und Sterne – Die Könige der Ferne“ konnten sie unter 15 Jugendgruppen die Jury mit einer tollen Leistung auf ganzer Linie überzeugen und mussten sich dem Sieger mit lediglich 2,5 Punkte geschlagen geben. Aber auf diesen 2. Platz können die Tänzerinnen und Tänzer der „Magic Moments“ sehr stolz sein, eine super Leistung gleich beim ersten Turnier der Saison.

„Blue Fairys“ und „Magic Flames“ in Undenheim am Start

Beim Kinder- und Jugendturnier in Undenheim waren gleich zwei Gruppen der Tanzformation vertreten. Die „Blue Fairys“ feierten ihr Saisondebüt mit ihrem Thema „Willkommen im wunderschönen Reich der Hexen „ in der Kategorie Kinder. Aber nicht nur das Thema hatte Premiere, nein, auch einige der Tänzerinnen waren das erste Mal auf einem Turnier und dementsprechend nervös. Aber auch die Tänzerinnen der „Blue Fairys“ zeigten eine gute Leistung und belegten bei den Kindergruppen am Ende des Tages den 8. Platz.

Auf Mission „Titelverteidigung“ gingen die „Magic Flames“ mit ihrem Thema „Im Netz der schwarzen Spinne“, hatten sie doch letztes Jahr das Turnier in Undenheim gewonnen. Auch wenn beim ersten Turnier in der neuen Saison die Bühnenaufteilung noch nicht zu einhundert Prozent passte, überzeugten die jungen Tänzerinnen einmal mehr durch ihre spektakulären Hebungen, ihre Synchronität und Schrittvielfalt und vor allem durch ihre Freude am Tanzen, die jeder in der Halle sehen konnte. Und genau diese Freude am Tanzen war am Ende des Tages ausschlaggebend, dass man das Turnier in Undenheim erneut gewinnen konnte. Denn in der B-Note, in der das Lachen auf der Bühne und der Spaß am Tanzen bewertet wird, lagen die Magic Flames fünf Punkte vor den Sweet Honeys aus Dienheim, welche den zweiten Platz belegten.

Magic Flames und Blue Fairys in Undenheim

Nächste Woche in Osthofen am Start

Die Tanzformation gratuliert allen Gruppen zu ihren gezeigten Leistungen und bedankt sich für die tollen Turniere an diesem Tag. Das nächste Turnier lässt auch nicht allzu lange auf sich warten. Am kommenden Samstag sind die „Magic Flames“ beim Kinder- und Jugendturnier in Osthofen zu sehen. Abends bei den Erwachsenen werden dann die Tänzerinnen und Tänzer von Upthrust an den Start gehen.

Platz eins und Platz zwei für die Tanzformation Gimbsheim in Osthofen!

Am vergangenen Samstag startete die Tanzformation zu ihrem zweiten Turnier in dieser noch jungen Saison. An diesem Tag ging es zum CCO, der zum 10. Showtanzturnier geladen hatte. Nachmittags startete die Jugendformation „Magic  Flames“. Nach ihrem Sieg in Undenheim in der vergangenen Woche und dem Ziel der „Titelverteidigung“ in Osthofen, reisten die jungen Tänzerinnen aufgeregt aber auch wieder voller Vorfreude an. Als zehnte Gruppe durften sie dann ihren Tanz dem Publikum und der Jury präsentieren. Auch diese Woche lief noch nicht alles reibungslos aber auch dieses Mal wussten sie die Schwierigkeiten zu bewältigen und die Jury und vor allem, die mitgereisten Fans zu begeistern. Am Ende des Tages konnte zumindest das Ziel Titelverteidigung bei der Kategorie Jugend erfolgreich abgeschlossen werden. Auch 2017 heißt der Sieger beim Showtanzturnier in Osthofen in der Kategorie Jugend: „Magic Flames“. Sie holten den Sieg vor der Formation „Magic Steps“ aus Undenheim und „Ragazza“ vom Ebersheimer Karnevalsverein, welchen die „Magic Flames“ herzlich gratulieren. Die Verteidigung des Wanderpokales für die höchste Tageswertung konnte leider nicht erfolgreich beendet werden. Aber der befreundeten Tanzgruppe „Maniac Dance  Team“ aus Argenthal ist dieser Erfolg von ganzem Herzen gegönnt! Auch wenn im nächsten Jahr natürlich wieder das Ziel ist: Titelverteidigung in der Kategorie Jugend und Tagessieg, damit der Wanderpokal aus dem Hunsrück wieder in den Altrhein wandert!

Upthrust belegt Platz zwei

Am Abend starteten dann die Tänzerinnen und Tänzer der Formation Upthrust in Osthofen.  Sie hatten 2016 die Kategorie der gemischten Gruppen in Osthofen gewonnen. Auch in diesem Jahr gaben die Tänzerinnen und Tänzer ihr Bestes auf der Bühne. Mit 30 Tänzerinnen und Tänzer fast komplett, wusste die Formation „Upthrust“  die Bühne auszufüllen und die Jury sowie Publikum zu begeistern. Auch diese Woche legten die „Lebensretter“ einen fast fehlerfreien Auftritt hin und wurden am Ende des langen Abends, nach ihrem tollen dritten Platz in Ingelheim,  mit einem super zweiten Platz belohnt. Sie mussten sich lediglich der Formation „Reveived Generation“ aus Armsheim-Schimsheim geschlagen geben. Ihnen, sowie der drittplatzierten „Society Generation“ gratulieren die Tanzformation zu ihren gezeigten Leistungen und ihren erzielten Erfolgen. Das nächste Turnier ist am kommenden Samstag in Partenheim für die Formation Upthrust. Hier wird es in diesem Jahr dann schon wieder eine Premiere geben. Da ihr Tänzer leider ausfällt, wird die Formation bei den Damen an den Start gehen. Einen Tag später, am Sonntag, werden dann die Blue Fairys und die Magic Flames die Farben der Tanzformation Gimbsheim beim Kinder- und Jugendturnier in Partenheim vertreten.

 

Magic Flames in Osthofen

 

 

 

17. Turniersieg in Folge für die Magic Flames

Upthrust schlägt sich auch bei den Damen beachtlich

Am vergangenen Samstag bewiesen die Tänzerinnen der Formation „Upthrust“, dass sie nicht nur bei den gemischten Gruppen ein ernstzunehmender Gegner sind. Bedingt durch den Ausfall ihres einzigen Tänzers starteten sie beim Showtanzturnier in Partenheim in der Kategorie Damen. Aber nicht nur den Ausfall ihres Tänzers mussten sie verkraften, auch acht weitere Tänzerinnen mussten noch kurzfristig absagen und ausgeplant werden. So hieß es vor dem Auftritt am Abend erst einmal kräftig umstellen. Leider konnten durch den Ausfall so vieler Tänzerinnen und Tänzer nicht alle Hebungen in der gewohnten Schwierigkeit gezeigt werden, aber alles was sie zeigten war wieder einmal synchron, souverän und vor allem voller Begeisterung für den Showtanz. So sah das wohl auch die Jury, denn sie setzten die jungen Tänzerinnen von „Upthrust“ am Ende des Abends auf den 5. Platz von dreizehn Damengruppen. Lediglich 7 Punkte fehlte „Upthrust“ zu den viertplatzierten „Dance & Stylez“. Man kann also sagen, es war ein gelungener Auftritt in der Kategorie Damen. Die Glückwünsche von „Upthrust“ gehen an alle Gruppen für die gezeigten Leistungen.

„Blue Fairys“ knapp am Treppchen vorbei

Am Sonntag vertraten dann die „Blue Fairys“ in der Kategorie Kinder und die „Magic Flames“ in der Kategorie Jugend die Farben der Tanzformation in Partenheim.

Bei ihrem erst zweiten Turnierauftritt zeigten die jungen Tänzerinnen der „Blue Fairys“ eine tolle Leistung und wurden dafür von der Jury am Ende des Nachmittages unter 9 Kindergruppen mit dem tollen vierten Platz belohnt. Nach dem achten Platz in Undenheim eine wirklich tolle Steigerung der noch jungen Tänzerinnen.

Magic Flames auch im 17. Turnier in Folge ungeschlagen!

Bei der Kategorie Jugend waren an diesem Nachmittag enorm viele starke Gruppen vertreten. Den Tänzerinnen der „Magic Flames“ wurde nichts geschenkt! Aber der neue Tanz geht immer mehr in Fleisch und Blut der Tänzerinnen über, und so zeigten sie an diesem Nachmittag die bisher beste Leistung mit ihrem neuen Thema. Fehlerfrei und schwungvoll wie immer zauberten sie wieder ihre Spinnen auf die Bühne. Diese Darbietung wurde dann auch zu Recht von der Jury mit dem Turniersieg in Partenheim belohnt. Somit sind die „Magic Flames“ seit 2016 bei allen 17 Turnieren, bei denen sie antraten, ungeschlagen. Mädels, eine wirklich tolle Leistung.

Magic Flames und Blue Fairys in Partenheim

Eigenes Turnier am 22. April

Jetzt haben die Spinnen, sowie alle anderen Gruppen erst einmal drei Wochen zum Trainieren. Denn erst am 22. April steht für alle Gruppen der nächste Auftritt an. Und dies wird ein Heimspiel, denn am Samstag, den 22. April richtet die Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim ihr 5. Showtanzturnier aus. Mittags starten ab 12.30 Uhr die Kinder- und Jugendgruppen, abends dann ab 19 Uhr die Damen- und Gemischten Gruppen. Alle Tanzsportfreunde sind hierzu recht herzlich eingeladen. Es werden sie wieder tolle Tänze, schicke Kostüme und atemberaubende Hebungen erwarten. Karten gibt es für beide Veranstaltungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Farbenfrohe Kostüme und anspruchsvolle Tänze beim Showtanzturnier derTanzformation des Turnvereins Gimbsheim


Am 22.04.17 richtet die Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim ihr 5. Showtanzturnier aus.


Wie schon die Jahre davor durften den Anfang die Kinder- und Jugendgruppen mittags machen. Vor ausverkauftem Haus und ihrem Schirmherrn Verbandsbürgermeister Maximilian Abstein, wurde es der Jury dann auch wirklich nicht leicht gemacht mit der Entscheidung, denn bereits in diesen Altersgruppen herrscht ein enorm hohes Niveau. Dass die Kinder aber vor allem auch Spaß am Tanzen haben, sah man an den eigenen Nachwuchsgruppen den „Dance Kids“ und den „Flying Steps“ und an den „Mini Societys“, die Jüngsten der befreundeten Tanzgruppe aus Alzey. Hier war die jüngste Tänzerin fünf Tage davor gerade mal drei Jahre geworden!


Insgesamt acht Kindergruppen suchten ihren Tagessieger und zeigten bereits in ihrem jungen Alter schon sehr anspruchsvolle Tänze und akrobatische Hebungen. Am Ende eines langen aber auch sehr schönen Nachmittages belegten die „Rapunzel“ der „Fantastic Society“ aus Alzey den dritten

Platz, das extra aus Afrika eingeflogene „Maniac Dance Team“ aus Argenthal den zweiten Platz und die „Sweet Sugars“ aus Dienheim mit ihrer Darbietung als „Rio – die verrückten Vögel vom Zuckerhut“ den ersten Platz.


Bei den Jugendgruppen gingen acht Gruppen an den Start um untereinander den Tagessieger zu suchen. Auch hier war es für die Jury auf Grund des hohen Niveaus kein leichter Job. Am Ende belegten die „Magic Steps“ aus Undenheim den dritten Platz, die „Societeens“ mit ihrem Thema „Halloween – die Befreiung der Dämonen“ aus Alzey den zweiten Platz und die Tanzgruppe „Ragazza“ aus Ebersheim, welche den wilden Westen in die Niederrheinhalle brachte, belegte mir ihrem Thema „Aufbruch in den wilden Westen“, den ersten Platz. Dass es auch für das Publikum nicht einfach war zeigte das knappe Ergebnis beim Publikumsliebling. Sie wählten die „Sweet Sugars“ zu ihrem Tagessieger. Der Pokal für das schönste Kostüm ging in diesem Jahr an die „Rapunzel“ der Fantastic Society.


Pünktlich konnten dann am Abend unter Schirmherr Markus Held vor fast ausverkauftem Haus, sechs gemischten Gruppen und elf Damengruppen begrüßt werden. Und auch diese Gruppen enttäuschten das erwartungsvolle Publikum nicht. Sie zeigten ebenfalls ein enorm hohes Niveau. Aber nicht nur mit ihren Tänzen und akrobatischen Teilen begeisterten die Gruppen, auch mit ihrer Ideenvielfalt bei der Themenwahl und den wunderschönen Kostümen brachten sie das Publikum zum Staunen.


Bei den gemischten Gruppen konnte die Gruppe „Unexpected“ aus Raunbach, die mit ihrem Thema „Dance Revolution“ das Publikum begeisterte, den dritten Platz und „Die Shopping-Queens“ in Form von der Gruppe „Society Generation“ aus Alzey den zweiten Platz belegen. Den 1. Platz an diesem Abend bei den Gemischten Gruppen belegte die Gruppe NuMotion- Showteam aus Neumagen-Drohn, die zum Ersten Mal am Turnier der Tanzformation teilnahm und das Publikum und die Halle so richtig zum Beben brachte.


Bei den Damengruppen gab es dann auch ein buntes Bild auf dem Podest. Die Tänzerinnen
der „Society“ aus Alzey konnten auf ihrer „Abschiedstour“ wie schon im Jahr davor den dritten Platz sichern. Die Eulen der Gruppe „Las Romanas“ aus Mainz-Ebersheim flogen auf den 2. Platz und mussten sich lediglich dem Titelverteidiger geschlagen geben. Wie schon im Jahr davor, konnten auch 2017 die „Magic Moves“ aus der Nachbargemeinde Guntersblum den Tagessieg bei den Damen holen. Sie luden dieses Jahr in ihr Königreich ein und sicherten sich ebenfalls wie das Jahr davor auch den Pokal für den Publikumsliebling.

Den Sonderpreis für das schönste Kostüm ging am Abend an die Gruppe „Las Romanas“ aus Mainz-Ebersheim.

Nach einem langen Tag freuten sich die Verantwortlichen der Tanzformation des Turnvereins

1848 e. V. Gimbsheim, dass es trotz einiger kleiner Blessuren, keine ernsthaft Verletzten gab und natürlich über das Lob von vielen Gruppen über die Organisation und den Ablauf des Turniers. Besonders freute man sich über die herzlichen Worte der befreundeten Tanzgruppe aus Simmern, die an diesem Abend ihr allerletztes Turnier tanzten, da sich die Gruppe nun leider auflösen wird. Aber sie versprachen im nächsten Jahr auf alle Fälle als Fans wieder zum Turnier der Tanzformation zu kommen und bedankten sich für die Freundschaft.

Ein Dank der Verantwortlichen geht noch einmal an alle Gruppen für das tolle Turnier, die schönen Tänze, die atemberaubenden Hebungen und vor allem für ihre

Teilnahme. Sie freuen sich schon darauf, beim nächsten Showtanzturnier in Gimbsheim viele befreundete Gruppen wieder begrüßen zu dürfen.

Ebenfalls möchte man sich von Seiten der Tanzformation bei allen Besuchern für ihr Kommen

aber vor allem für das faire Verhalten allen Gruppen gegenüber. Ein Dank geht auch an die Sparkasse Worms-Alzey-Ried, das EWR Worms und die Filialdirektion der Zurich Versicherung Dieter Mahlerwein für ihre Unterstützung.


Der größte Dank aber geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das ganze Turnier nicht hätte stattfinden können.

Las Romanas

 

 

 

„Magic Flames“ und „Upthrust“  Rheinhessen-Meister 2017

Siegesserie der „Magic Flames“ geht weiter

Am vergangenen Samstag ging es für die Gruppen der Tanzformation Gimbsheim zum Rheinhessen-Showtanzturnier für Kinder  und Jugend nach Ober-Olm. Insgesamt sechzehn Gruppen suchten an diesem Nachmittag den Rheinhessenmeister bei den Kinder- und bei den Jugendgruppen. Die Wertung bestand zu 60% aus Publikumswertung und 40 % Jury-Wertung. Für  die Tanzformation gingen die „Blue Fairys“ bei den Kindergruppen an den Start. Sie entführten das Publikum in das „wunderschöne Reich der Hexen“. In der Kategorie Jugend gingen die „Spinnen“ der „Magic Flames“ als Titelverteidiger an den Start. Da das Endergebnis zu 60% aus Publikumswertung bestand, wusste man bis zum Schluss nicht, wie es ausgehen würde, da man ja nicht einschätzen konnte, wie es den mitgereisten Fans der anderen Gruppen gefallen hatte. Als am Ende eines langen aber schönen Nachmittags die Siegerehrung anstand, war man von Seiten der Tanzformation entsprechend gespannt auf das Ergebnis. Und dies konnte sich doch sehen lassen. Die „Blue Fairys“ belegten bei den Kindergruppen den fünften Platz und die „Magic Flames“ konnten ihren Titel verteidigen und sind nun „Rheinhessen-Meister 2017“. Dies war aber nicht der einzige Pokal, den die jungen Tänzerinnen überreicht bekamen. Da sie auch mit 7,68 Punkten die Tageshöchstwertung von allen Gruppen hatten, bekamen sie noch den Sonderpokal des Landessportbundes Rheinland-Pfalz überreicht.

„Upthrust“ holt den ersten Sieg in der Saison

Am Abend gingen dann die „Lebensretter“ der Formation „Upthrust“ für die Tanzformation an den Start. Nach intensivem Umstellen am Nachmittag und einem Fotoshooting mit den Johannitern und ihrem Rettungswagen, gingen sie mit der Startnummer dreizehn an den Start. Auch am Abend setzte sich das Endergebnis wieder aus 60% Publikumswertung und 40% Jury-Wertung zusammen. Der einzige Unterschied zu nachmittags war, dass alle Gruppen gegeneinander antraten, egal ob Gemischte- oder Damen-Gruppe. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer von „Upthrust“ gaben daher alles um auch die mitgereisten Fans der anderen siebzehn Tanzgruppen für sich zu gewinnen. Sie sprühten nur wieder so vor Freude an ihrem Hobby und zeigten eine Höchstschwierigkeit nach der anderen. Schon nach ihrem Auftritt hörte man an den Nachbartischen den Lob und auch die anderen Tanzgruppen sprachen den Tänzerinnen und Tänzern ihren Respekt aus. Kurz nach zwölf stand dann auch hier das Ergebnis fest. Und die Freude bei „Upthrust“ war riesen groß als bekanntgegeben wurde, dass der „Rheinhessen-Meister 2017“ bei den Erwachsenen aus Gimbsheim kommt und „Upthrust“ heißt. Mit 8,10 Punkten von 9 möglichen holten sie sich den Titel vor den beiden Gruppen aus Finthen „Fit for Dance“ (7,92 Punkte) und Dauer Power (7,87 Punkte). Da sie durch den Tagessieg ja auch logischerweise die höchste Tageswertung hatten, bekamen auch sie noch einen zweiten Pokal, den Sonderpreis der Ministerpräsidenten Malu Dreyer überreicht. Damit nahm die Tanzformation an diesem Tag vier Pokale aus Ober-Olm mit nach Hause. Sie bedankt sich bei „Die Chaote“ aus Klein-Winternheim für das tolle Turnier und gratuliert allen Gruppen zu ihren gezeigten Leistungen. Der nächste Einsatz für die Gruppen „Blue Fairys“, „Magic Flames“ und „Upthrust“ ist schon kommenden Samstag auf dem Showtanzturnier in Framersheim.  Dann heißt es wieder fest die Daumen drücken und „toi, toi, toi“.

 

 Upthrust Ober Olm rhh meister

 

Dreimal Platz 1, einmal Platz 2 und einmal Platz 3 sind das erfolgreiche Ergebnis vom vergangenen Wochenende.

Am vergangenen Wochenende waren wieder alle Gruppen der Tanzformation Gimbsheim auf Turnieren am Start. Den weitesten Weg hatten die „Magic Moments“. Sie gingen beim Kinder- und Jugendshowtanzturnier Rockenhausen in der Kategorie Jugend an den Start. Mit ihrem Thema „Sonne, Mond & Sterne – Könige der Ferne“ zeigten sie wieder einmal eine tolle Leistung und wurden dafür von der Jury mit dem ersten Platz belohnt. Und auch das Publikum wählte sie beim Publikumsliebling auf den ersten Platz.

Auf das Kinder- und Jugendshowtanzturnier des Framersheimer KKV fuhren gleich drei Gruppen aus Gimbsheim. Zum ersten Mal in dieser Saison bei den Kindern mit am Start die „Flying Steps“ und gleich bei ihrem ersten Auftritt wurden die süßen Pinguine für ihre tolle Leistung mit dem ersten Platz, sowie dem Pokal für den Publikumsliebling belohnt. In der gleichen Kategorie gingen auch die „Hexen“ der „Blue Fairys“ an den Start. Die Gruppe, welche mit zehn Tänzerinnen die geringste Anzahl an Tänzerinnen hat, musste an diesem Tag dann zusätzlich auf noch zwei von ihnen verzichten. Fleißig stellten die restlichen acht mit ihren Trainerinnen um, damit sie auch in Framersheim dem Publikum wieder ihren Tanz zeigen konnten und nicht das Turnier absagen mussten. Und das zusätzliche Training hatte sich gelohnt. Sie zeigten wirklich die beste Saisonleistung, tanzten synchron, nutzen die ganze Bühne für sich und verzauberten das Publikum. Am Ende des Tages wurde dies auch mit dem dritten Platz bei den Kindergruppen belohnt.

Kinder und Jugendgruppen Gimbsheim 1

 

Als Titelverteidiger gingen in der Kategorie Jugend die „Magic Flames“ an den Start. Auch sie wurden an diesem Tag nicht von Ausfällen verschont und mussten samstags morgens noch eifrig umstellen. Doch auch sie meisterten dies routiniert und souverän. Als letzte Startergruppe am Nachmittag zeigten sie wieder, wieviel Spaß sie an ihrem Hobby haben und dazu erneut eine tolle tänzerische Leistung. Wie schon die Turniere davor wurden sie auch an diesem Tag für diese Leistung mit dem ersten Platz belohnt. Die Siegesserie der Gruppe geht also weiter.

Am Abend vertrat dann „Upthrust“ die Farben der Tanzformation Gimbsheim in Framersheim. Sie hatten die meisten Ausfälle an diesem Tag zu verzeichnen. Gleich neun Tänzerinnen fielen aus, einige davon leider auch mehr als kurzfristig, noch an diesem Tag, so dass man den ganzen Samstagnachmittag zum Umstellen nutzte, um alle Schwierigkeiten am Abend zeigen zu können. Aber auch bei dieser Gruppe lohnte sich die harte Arbeit am Nachmittag. Bei ihrem Auftritt als letzte Startnummer konnten die jungen Tänzerinnen und Tänzer dem Publikum und der Jury alle Schwierigkeiten zeigen und begeisterten wieder mit ihrem Auftritt. Am Ende waren es dann auch nur neunzehn Punkte, die ihnen zum Tagessieg fehlten. Sie belegten hinter der Gruppe „Society Generation“ aus Alzey den zweiten Platz.

Somit nahmen die Gimbsheimer Tänzerinnen und Tänzer sieben Pokale an diesem Tag mit an den Altrhein. Eine super Leistung aller Gruppen.

Am kommenden Wochenende werden die „Magic Moments“ und „Upthrust“ bei den Mainzer Stadtmeisterschaften die Farben der Tanzformation Gimbsheim vertreten. Dann heißt es wieder Daumen drücken und toi,toi, toi.

Magic Moments in Rockenhausen 1

 

 

 

Upthrust auch bei den Mainzer Stadtmeisterschaften auf dem Siegerpodest!

Am Samstag, den 13. Mai fanden die Mainzer Stadtmeisterschaften statt. Für Kinder- und Jugendgruppen war es die 1. Stadtmeisterschaft. Hier gingen für die Tanzformation Gimbsheim in der Kategorie Jugend die „Magic Moments“ an den Start. Eigentlich sollte auch die Kindergruppe „Blue Fairys“ starten. Da der Altersdurchschnitt für Kinder aber sehr niedrig war, hätten sie in der Kategorie Jugend gegen die „Magic Moments“ aus dem eigenen Verein antreten müssen. Daher zog man die Meldung der „Blue Fairys“ zurück. Die „Magic Moments“ zeigten in dem stark besetzten Starterfeld eine tolle Leistung und belegten den fünften Platz bei den Jugendgruppen.

Bei der 13. Stadtmeisterschaft für Damen- und Gemischte-Gruppen gab es dann eine Premiere für „Upthrust“. Sie gingen zum ersten Mal an den Start. Und dieser Start stand unter keinem guten Stern. Alleine acht Absagen von Tänzerinnen gab es schon morgens. Beim Auftritt der Formation auf dem Festkommers des DRK Ortsverband Altrhein anlässlich seines 50 jährigen Bestehens, verletzte sich dann noch eine Tänzerin so, dass es vom anwesenden Arzt ein Auftrittsverbot für den Abend gab. Somit musste kurz vor Abfahrt erneut umgestellt werden.

IN Mainz angekommen durften dann die Tänzerinnen und Tänzer von „Upthrust“ als neunte Gruppe ihren Tanz der Jury und dem Publikum präsentieren. Und das machten sie mehr als souverän. Von befreundeten Tanzgruppen bekam man zu hören, dass man nicht gemerkt hatte, was für ein Nachmittag hinter den Tänzerinnen und Tänzer lag. Und auch der Jury gefiel die Darbietung von „Upthrust“. Sie werteten die junge Formation unter acht gemischten Gruppen auf den zweiten Platz. Lediglich Sencias aus Wöllstein mussten sie sich geschlagen geben.

Die Tanzformation gratuliert allen Gruppen zu ihren erbrachten Leistungen und bedankt sich bei der Tanzschule Manfred S. für das tolle Turnier.

Ihrer Tänzerin Celina wünschen die Tänzerinnen und Tänzer von „Upthrust“ auf diesem Weg „Gute Besserung!“.

UpthrustMainzerStadtmeisterschaften

 

 

 

 

Athleten des TV Gimbsheim am Gauturnfest erfolgreich

Unsere Leichtathleten starteten in diesem Jahr beim Gauturnfest in Worms am 25. Juni 2017. Bei super Wettkampfwetter, einer tollen Atmosphäre und in neuen Trikots, die Dank der Organisation einiger Eltern noch sehr kurzfristig besorgt wurden, gelang es unseren Kids tolle Platzierungen zu erkämpfen. Nach Beendigung der Wettkämpfe erfolgte die Siegerehrung und alle Athleten wurden mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt. Wir alle (Kinder, Eltern und Trainer) erlebten ein tolles Sportfest.


 

Athleten beim Gauturnfest

 

Die Ergebnisse im einzeln:

 

Schülerinnen 8 + 9 Jahre (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf 80g)


4. Leonie Schnar              08   391 Punkte  11,57s – 2,33m – 7,50m


Schülerinnen 10 + 11 Jahre (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf 80g)


2. Carlotta Müller            07   937 Punkte   8,73s – 3,22m – 20,50m

4. Jesica Steinhauer          06   891 Punkte   8,64s – 3,48m – 14,00m

5. Nelly Scheiblich           07   875 Punkte   9,01s – 3,10m – 19,00m

8. Angelina Morez             06   718 Punkte   9,81s – 2,87m – 15,00m

9. Tanja Thiel                06   717 Punkte  10,23s – 2,98m – 16,00m


Schüler 8 + 9 Jahre (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf 80g)


4. Linus Bechtel              09    327 Punkte  11,21s – 2,37m – 11,50m


Schüler 10 + 11 Jahre (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf 80g)


1. Lars Scheiblich            06   1062 Punkte 8,28s – 3,99m – 44,50m

4. Collin Barczewski-Reineck  06    637 Punkte 9,35s – 3,12m – 18,00m

 

 

 

6 Platzierungen für die Gimbsheimer Kämpfer

Zu den 3.  Bezirksmeisterschaft Rheinhessen Nahe 2017, in Ingelheim hatte die Judoabteilung 7 Judoka gemeldet und diese machten sich am 10.09.2017 auf den Weg nach Ingelheim.  Mit über 110 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht. Angetreten waren mit Cora Weber, Noell Priller, Till Scheller, Kiran Fischer und Quinn Rößler die kampferfahrenen Judoka. Für Henri Stampp und Noel Landerheim war es die Premiere auf der Wettkampfmatte.

Judo 20170910 WA0005

In der Gruppe U10 männliche war vom TV Gimbsheim Henri Stampp und Noell Priller angetreten

Noell Priller musste in seiner Gruppe gegen Judoka aus Nieder Olm und Hackenheim kämpfen. Noell musste dann auch alle Kämpfe über die volle Zeit kämpfen. Durch die neue Punktwertung stand lange nicht fest welchen Platz Noell erreicht hatte. Bei der Siegerehrung war dann auch die Freude groß als Noell als 3. auf dem Treppchen stand. 

Für Henri Stampp waren es die ersten Kämpfe auf der Wettkampfmatte. Ein kleinwenig war Henri doch nervös aber dafür schlug er sich wacker im Kampf und der Lohn war ein 3. Platz. Seine Gegner kamen aus Mainz, Nieder Olm und Hackenheim.

Viel vorgenommen hatte sich Cora Weber. In diesem Turnier musste Cora zum erstenmal in der Klasse U12 antreten. Auch hier dominierte Cora Weber und ließ ihren Gegnerinnen wenig Chance und wurde wie auch in dem letzten Turnier, Erste.

Quinn Rößler startete in der Klasse U12. In seinem 1 Kampf zeigte Quinn , dass er nicht zum ersten Mal auf der Wettkampfmatte stand. In seinem ersten Kampf siegte Quinn nachdem er eine Wertung für seinen Wurf bekam und konnte dann seinen Gegner 20 Sekunden im Haltegriff kontrollieren. Auch in seinen weiteren Kämpfen nutze Quinn seine Kampferfahrung und sicherte sich den 2. Platz.

Mit Kiran Fischer stand der fünfte erfahrene Judokämpfer auf der Matte. Er hatte sich für dieses Turnier optimal vorbereitet und sich viel vorgenommen. So kämpfte er beherzt in seiner Gruppe und der erste Platz war dann auch der Lohn.

Die wohl schwerste Gruppe hatten Till Scheller und Noel Landersheim erwischt. In dieser Gewichtsklasse wurde in drei Pools nach dem brasilianischem KO System gekämpft. Noel überstand die Vorrunde verlor dann aber und musste sich über die Trostrunde weiter kämpfen. Zum Schluss hatte er den Sprung auf das Treppchen um Haaresbreite verfehlt und musste sich mit dem undankbare 4. Platz begnügen. Till Scheller der ebenfalls in dieser Gruppe kämpft lies kein Zweifel an seiner Favoritenstellung aufkommen. Souverän kämpfte sich Till ins Finale. Dort traf er auf den Wormser Judoka Arthur Ermisch. Auch hier zeigte Till seine Wettkampferfahrung und wurde erster.

Mit drei 1. Plätzen, einem 2. Platz, zwei 3. Plätze und einem 4. Platz waren die Betreuer mehr als zufrieden und zeigen die gute Trainingsarbeit von Erich Bauer und Timo Bolz. Hier auch mal ein Dank an die Eltern für die tatkräftige Unterstützung

Judo 20170910 WA0029

Am 19.und 20. August wurde das 8. VG-Tennis Jugendturnier in Gimbsheim ausgetragen. Für dieses schöne Turnier hatten sich insgesamt 27 Mädchen und Jungen aus den Gemeinden Alsheim, Eich und auch Gimbsheim angemeldet. Nachdem alle vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen waren, konnten sich alle auf die Spiele konzentrieren. Pünktlich um 9.00 Uhr begannen am Samstag die ersten Spiele. Nach der Spielstärke wurden die Jugendlichen von unserem Sportwart Michael Schug in verschiedene Kategorien (Anfänger und Medenspieler) erstklassig eingeteilt. Man wurde schnell überrascht, was die kleinsten „Anfänger“ so leisteten. Teilweise konnten die Jungs kaum über’s Netz sehen, spielten aber fast wie die „Großen“. Auch die Medenspieler sowohl Mädchen als auch die Jungen lieferten sich ganz tolle und spannende Ballwechsel, sodass bei vielen Spielen das Publikum von den Stühlen gerissen wurde. Das Wetter war uns hold!

Die Endspiele mit anschließender Siegerehrung fanden am Sonntagnachmittag statt. Nachdem Horst Deichmann, Abteilungsleiter Tennis (TV 1848 Gimbsheim) noch ein paar Worte zu den schönen und spannenden Spielen sagte und sich bei allen Spielern und Zuschauern sowie bei allen Helfern bedankte übernahm Herr Verbandsbürgermeister Maximilian Abstein das Wort als Schirmherr dieses Turniers. Er brachte zum Ausdruck, wie toll er dieses Jugendturnier findet und wir das Turnier innerhalb der VG weiterführen sollten. Er bedankte sich auch nochmal bei allen Beteiligten. Herzlichen Dank auch von unserer Seite an Herrn Abstein für die gute Unterstützung!

D
ann ging es direkt zur Siegerehrung, die von Dagmar Zeuner (Jugendwartin Tennis Gimbsheim) sehr schön und professionell zusammen mit Maximilian Abstein und unserem Sportwart Michael Schug durchgeführt wurde. Jedes Kind bzw. Jugendlicher bekam einen Pokal bzw. eine Medaille und eine extra für dieses Turnier gestaltete Tenniscap sowie eine Urkunde. Für die Pokale und Medaillen unseren besten Dank an den Spender, die Firma LWV GmbH aus Biebesheim, die auch 2014 bereits die Pokale gespendet hatten.

BildVGJugendturnier Aug2017


Bei diesem Turnier gab es nur Gewinner!

An dieser Stelle vielen Dank an Alle, die uns während den beiden Tagen bei der Planung, der Durchführung und auch durch die Teilnahme als Spieler oder Zuschauer unterstützt haben.

Das Turnier war ein voller Erfolg und wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn wir wieder schöne und spannende Spiele unserer Jugend sehen werden.

Mit sportlichen Grüßen

Abteilungsleitung Tennis
TV 1848 Gimbsheim

Till Scheller und Cora Weber gewinnen das Bezirksturnier in Eppelsheim
 

Am Sonntag den 25 Juni fand in diesem Jahr das Sommer- Judo-BezirksturnierRheinhessen/Nahe in Eppelsheim statt.Die 66 Teilnehmer kämpften in mehreren Alters-und Gewichtsklassen um die Bezirksmeisterschaft.

 Judo Till Cora

Der TV Gimbsheim hat den kampferfahrenen Till Scheller zu diesem Turnier gemeldet. Till musste in der Klasse U12 und der Gewichtsklasse 43 KG antreten. Da Till in dieser Gewichtsklasse kein Gegner hatte, hat sich Till kurz entschlossen in die nächste Gewichtsklasse einzusteigen. Das bedeutete er hatte Gegner die er noch nicht kannte und einschätzen konnte.

Schnell waren dann auch seine stärksten Gegner ausgemacht.Zum einen war das Attila Ican vom Judoclub Hackenheim und

zum anderen Dennis Kindermann ebenfalls vom Judoclub Hackenheim.Max Weinbrodt aus Ingelheim war der dritte Judoka gegen den Till Scheller antreten musste.

Im Kampf gegen Dennis Kindermann konnte Till sehr früh durch einen Beinwurf punkten und seinen Gegner danach im Haltgriff über die Zeit kontrollieren. Er siegte hier schon in der ersten Minute durch Ippon (voller Punkt).

In seinem nächsten Kampf stand Till dann wohl dem stärksten Gegner Attila Ican, ebenfalls aus Hackenheim gegenüber. Immer wieder versuchte Till mit einem Fußwurf zu werfen.Eine kleine Unaufmerksamkeit von Till nutzte der Hackenheimer dann konsequent aus und warf Till mit Uchi mata (Innenschenkelwurf). So musste sich Till seinem Gegner geschlagen geben.

In seinem letzten Kampf gegen Max Weinbrodt aus Ingelheim brachte Till wieder alles ins richtige Lot. Mit einer kleinen Innensichel und anschließendemHaltegriff entschied Till Scheller diese Partie auch in der ersten Minute für sich.Nach Auswertung der Punkte stand Till Scheller als Sieger fest.

 

Cora Weber war der zweite Judoka des TV Gimbsheim, der an diesem Tag auf die Wettkampfmatte ging.Auch hier war in ihre Gewichtsklasse keine Gegnerin.So entschloss sich Cora gegen Johanna Cleris in der höheren Gewichtsklasse2mal anzutreten.Einen ausgeglichenen Kampf mit leichten Vorteilen für Cora brachte sie schnell auf die Siegerstraße. Doch eine Verwarnung kostete dann Cora den Sieg.Im zweiten Kampf zeigte Cora dann auch ihr Können und beherrschte ihre Gegnerin. Da der Kampfrichter aber keine Wertung aussprach endete der Kampf mit einem unentschieden. Trotzdem reichte es Cora für den Sieg in Ihrer Gewichtsklasse.
 

Sichtlich zufrieden und stolz war dann Till und Cora, auch als sie die Urkunde und die Goldmedaille in Händen hielten.
 

Es zeigte sich auch, dass Wettkampftrainer Erich Bauer mit seinem konsequenten Kampftraining auf dem richtigen Wege ist.

 

 

 

 

Nach einer längeren Turnierpause, welche erfolgreich zum Einstudieren des neuenTanzes genutzt wurde, ging es für die „Magic Flames“ vergangenen Samstag zum RoHau Dance Cup nach Rockenhausen. Insgesamt acht Kinder- und leider nur fünf Jugendgruppen gingen beim Kinder- und Jugendshowtanz an den Start.MagicRockenhausen

Die fünf Jugendgruppen, die anwesend waren, zeigten dafür Showtanz auf höchstem Niveau. Bereits nach der ersten Gruppe, den Dancing Queens aus Lingenfeld, war den Tänzerinnen der „Magic Flames“ klar, das wird heute kein Spaziergang.
Direkt nach dieser starken Gruppe durften dann auch die „Magic Flames“ ihren Tanz der Jury und dem Publikum präsentieren.
Auch dieses Mal zeigte sich, dass die junge Gruppe nicht ohne Grund seit über einem Jahr ungeschlagen ist und so viele Turniere in Folge gewonnen hat.
Unbeeindruckt von der starken Leistung der vorherigen Gruppe zeigten die jungen Tänzerinnen eine souveräne Leistung und konnten wieder einmal alle Anwesenden in der Halle mit ihrem Tanz und ihrer Freude an ihrem Hobby begeistern.
So hieß es auch am Ende des Turnieres in Rockenhausen: Der erste Platz in der Kategorie Jugend geht an die „Magic Flames“ der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim. Und auch der Pokal für den Publikumsliebling in der Kategorie Jugend durften die „Magic Flames“ mit nach Gimbsheim nehmen.
Nun heißt es weiter am neuen Tanz üben, damit dieser dann im nächsten Jahr dem Publikum präsentiert werden kann. Bevor es soweit ist, werden die „Magic Flames“ noch mit ihrem aktuellen Tanz auf dem Turnier in Gonsenheim und in Wöllstein vertreten sein.

Einen Termin können sich alle Freunde des Showtanzes schon einmal vormerken:

Am Samstag, den 07. April 2018
findet das 6. Showtanzturnier der Tanzformation
in Gimbsheim statt.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!!!!

Am Samstag, den 04.11.2017 war es wieder soweit. Die Tänzer der Tanzformation des TV Gimbsheim trafen sich in der Turnhalle zum Weihnachtsgeschenke packen. Schon zum zweiten Mal nahm man an der Aktion "Geschenke für Afrika" teil und Schuhkartons wurden in herrliche Weihnachtsgeschenke verwandelt!
Die Tänzer befüllten die Päckchen mit Spielsachen, Kleidung, Schulbedarf und Süßigkeiten.So kamen rund 40 schöne Päckchen zustande welche sich bald auf einen langen Weg begeben.
Die Pakete werden über die Afrika- Hilfe- Stiftung direkt nach Ruanda geschickt und vor Ort an die Kinder verteilt.Die Afrika-Hilfe- Stiftung kümmert sich um verwaiste Kinder in Afrika. Laut der Stiftung wachsen rund 825000 Kinder ohne Eltern auf.„Genau diesen Kindern möchten wir eine Freude bereiten und hoffen, dass unsere Päckchen pünktlich zu Weihnachten eintreffen.“ so Jasmin Holl , Abteilungsleiterin der Tanzformation.

Die Tänzer können kaum abwarten bis Weihnachten ist und sie dann ein Feedback und Fotos aus Ruanda erhalten.

Schuhkarton

für beide Jugendgruppen in Mainz-Gonsenheim

Am vergangenen Samstag ging es gleich für beide Jugendgruppen der Tanzformation Gimbsheim zum Showtanzwettkampf der TG Mainz-Gonsenheim. Etwas ungewohnt war die Abfahrtzeit, da leider nur acht Gruppen für das Kinder- und Jugendturnier gemeldet hatten, wurde deren Beginn auf 18 Uhr gelegt und so in das Turnier für die Damen- und gemischten Gruppen integriert.Flames in Gonsenheim

Doch auch die ungewohnte Startzeit konnte die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Gruppen „Magic Flames“ und „Magic Moments“ nicht aus der Ruhe bringen, im Gegenteil. Als erstes von den Gimbsheimer Gruppen durften die „Magic Flames“ ihren Tanz dem Publikum und der Jury präsentieren. Auch wenn das letzte Turnier schon etwas her ist, hatten sie nichts verlernt und auch nichts an ihrer Ausstrahlung verloren. Die „Spinnen“ zeigten wieder eine souveräne Leistung. Und das musste man an diesem Abend auch, denn die wenigen Gruppen, die gemeldet hatten, zeigten dafür ein enorm hohes Niveau. Als letzte Gruppe des Kinder- und Jugendturniers durften dann die „Magic Moments“ ihren Tanz präsentieren. Für sie war es an diesem Abend der letzte Auftritt mit ihrem Thema „Sonne, Mond und Sterne – Die Könige der Ferne“, der letzte Auftritt mit ihrem Tänzer Felix und auch das letzte Mal als eine Jugendgruppe. Sie werden in der nächsten Saison als Damenmannschaft für die Tanzformation an den Start gehen. Auch sie zeigten eine wirklich tolle Leistung und wurden am Ende des Turniers mit einem tollen vierten Platz belohnt. Ihre Siegesserie ausbauen konnten an diesem Abend die „Magic Flames“. Sie gewannen das Turnier mit 88,75 Punkten von 100 möglichen, vor den „Societeens“ aus Alzey, die mit 80,75 Punkten den zweiten Platz belegten und den „Dancing Queens“ vom TSV Lingenfeld mit 72,75 Punkten. Für sie heißt es nächste Woche dann in Wöllstein beim 3. Winter Cup des CV Steinbockenheim zum letzten Mal „Im Netz der schwarzen Spinnen“.

Die Tanzformation Gimbsheim bedankt sich bei der TG Mainz-Gonsenheim für das tolle Turnier und gratuliert allen Gruppen zu den erreichten Leistungen. Nun heißt es wieder fleißig weiter trainieren, damit im Januar die neuen Tänze dem Publikum präsentiert werden können.

 

  

Flames und MOments in Gonsenheim

 

 

 

Auch mit ihrem Thema „Im Netz der schwarzen Spinne“ bleiben die „Magic Flames“ ungeschlagen

Am vergangenen Samstag ging es für die Tänzerinnen der „Magic Flames“ zum Winter Cup des CV Steinbockenheim nach Wöllstein. Insgesamt zehn Jugend- und fünf Kinder-Gruppen gingen an den Start. Als 12. Gruppe in der Wertung gingen die „Magic Flames“ auf die Bühne.

Zum letzten Mal hieß es nun die „Spinnen“ krabbeln bzw. tanzen zu lassen und das Publikum mitzureißen. Aber nicht nur die „Spinnen“ auch eine der Tänzerinnen stand zum letzten Mal auf der Bühne. So gingen die jungen Mädels mit gemischten Gefühlen auf die Bühne. Da ihnen der Tanz aber inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen ist und auch kurzfristige Ausfälle zügig kompensiert werden können, strahlten sie wieder Spaß und Souveränität auf der Bühne aus und zeigten eine mitreißende und fehlerfreie Darbietung. Dies war an diesem Nachmittag auch nötig, da auch die „Societeens“ aus Alzey wieder eine ganz tolle Leistung zeigten.

Nach ihrem Auftritt verabschiedeten die „Magic Flames“ dann ihre Tänzerinnen Estelle, Laura und Sophie, die in der neuen Saison für Upthrust an den Start gehen werden und auch Sina, die leider ganz mit dem Tanzen aufhört. Nachdem die Tränen dann wieder getrocknet waren, wartete man gespannt auf die Siegerehrung, denn am liebsten wollte man die vier Tänzerinnen ja mit einem Sieg verabschieden.

Und wie schon die Woche davor in Gonsenheim war es wieder einmal ein enges Rennen zwischen den „Magic Flames“ und den „Societeens“ um den Tagessieg. Den Preis des Publikumslieblings holten sich die „Societeens“. Aber in der Wertung der Jury lagen die „Magic Flames“ wieder eine „Nasenspitze“ vorne. Sie holten sich mit 169 Punkten den Tagessieg, vor den „Societeens mit 158 Punkten auf Platz zwei und „Sunrise“ mit 143 Punkten auf Platz drei.

Die Tanzformation gratuliert allen Gruppen zu den gezeigten Leistungen an diesem Nachmittag. Jetzt heißt es mit Nachdruck an den neuen Tänzen arbeiten und die letzten Vorbereitungen für die neue Saison treffen.

Freunde der Tanzformation können sich bereits den 07. April 2018 merken. An diesem Tag wird das Showtanzturnier der Tanzformation in der Niederrheinhalle in Gimbsheim stattfinden.

Flames in Woellstein

Upthrust startet mit Sieg in die neue Saison

Nach der erfolgreichen Premiere ihres neuen Themas „Mystasia - Auf der Suche nach dem roten Kristall“ auf den Fastnachtssitzungen in der Region, begann am vergangenen Wochenende nun wieder die Turniersaison für „Upthrust“. Wie schon die letzten drei Jahre starteten sie diese beim 4. Rotwein Dance Cup in Ingelheim.

Insgesamt sechs gemischte- und sieben Damen-Gruppen gingen an diesem Abend an den Start. Als vorletzte Gruppe in der Wertung durften dann die jungen Tänzerinnen und Tänzer von „Upthrust“ auf die Bühne um ihr neues Thema zu präsentieren. Mit viel Vorfreude aber auch etwas Nervosität legten sie dann los und entführten das Publikum und die Jury nach Mystasia. Ihre beeindruckende Leistung, denn bis auf kleinere Unsicherheiten zauberten sie einen super Tanz auf die Bühne, und ihre farbenfrohe Kostüme begeisterten das Publikum und sie zeigten wieder einmal wie viel Spaß ihnen ihr Hobby macht. Jetzt hieß es warten, wie die Jury ihren Tanz bewertet hatte. Kurz vor 24 Uhr war es dann soweit. Als feststand, dass es mindestens ein Treppchenplatz sein würde, war die Freude bei „Upthrust“ und seinen mitgereisten Fans schon groß, als dann aber auch klar war, dass sie gleich ihr erstes Turnier in der Saison als Sieger beenden würden, gab es kein Halten mehr auf der Bühne. Zu groß war die Freude hierüber und auch die eine oder andere Freudenträne kullerte. Damit hatte man gleich zu Beginn der Saison nicht gerechnet.

Die Tanzformation gratuliert dem“ NuMotion Showteam“ zum 3. Platz und der befreundeten Tanzgruppe „Society Generation“ aus Alzey zum 2. Platz. Nach einer ausgelassenen Siegesfeier heißt es nun volle Konzentration auf das Turnier am 3. März in Osthofen. Hier werden die Tänzerinnen und Tänzer von Upthrust wieder am Start sein unterstützt von der Damengruppe „Magic Moments“.

 

Upthrust in Ingelheim

 

 

 

TagesordnungJahreshauptversamlung2018

 

 

nach über zwei Jahren beendet
 
Freud und Leid lagen in der vergangenen Woche für die jungen Tänzerinnen und Tänzer der „Magic Flames“ ganz nah beieinander. Am Donnerstag wurden sie für ihre großen Erfolge in den vergangenen drei Jahren vom Landrat Herrn Ernst Walter Görisch mit der Sportplakette des Landkreises Alzey-Worms in Gold ausgezeichnet. Bei dieser Ehrung zeigten die jungen Sportlerinnen, dass sie nicht nur in ihren Kostümen eine gute Figur auf der Bühne machen. Alle waren mega stolz und freuten sich riesig über diese Auszeichnung. War es doch ein verdienter Lohn für die harte Arbeit in den vergangenen Jahren.
 
MF Sportlerehrung
 
Am Samstag ging es dann zum Start der Turniersaison 2018 für die Kinder- und Jugendformationen zum 11. Kinder- und Jugendshowtanz-Turnier des KC Undenheim. Auch in diesem Jahr gingen für die Tanzformation in der Kategorie Kinder die „Blue Fairys“ und in der Kategorie Jugend die „Magic Flames“ an den Start. Als sechste Gruppe an diesem Nachmittag durften die jungen Tänzerinnen der „Blue Fairys“ auf die Bühne und ihren neuen Tanz zum Thema „Never grown up – Erwachsen sein kann jeder“ dem Publikum und der Jury präsentieren. Etwas aufgeregt aber auch mit viel Vorfreude ließen sie dann die Lost Boys, Tinkerbell und Peter Pan über die Bühne schweben und entführten alle nach Nimmerland. Nach einer wirklich sehr guten Leistung, auf welche die jungen Tänzerinnen stolz sein können, schrammten die „Blue Fairys“ nur knapp am Treppchen vorbei und belegten den undankbaren vierten Platz.
 
Blue Fairys in Undenheim
 
Ebenfalls nervös aber auch mit viel Freude auf den Start der neuen Turniersaison gingen als 16. Gruppe dann die „Magic Flames“ auf die Bühne. Sie zeigten ihren Tanz zum Thema „Im Stamm der Indianer – Das Leben zwischen Tipi und Lagerfeuer“ mit für sie ungewohnten Unsicherheiten und Wacklern. So blieb auch für sie am Ende des Tages der undankbare vierte Platz. Zum ersten Mal nach mehr als zwei Jahren gingen sie somit nicht als Turniersieger nach Hause. Aber auch damit konnten die jungen Tänzerinnen und Tänzer nach kurzer Zeit umgehen, schließlich gehört zu einem Sportler nicht nur das Gewinnen dazu. Jetzt heißt es volle Konzentration auf das anstehende Training, um dann auf dem Turnier in Osthofen am kommenden Samstag erneut anzugreifen.
 
Die Tanzformation gratuliert der Gruppe „Dance Passion“ aus Ingolstadt zum Sieg sowie den „Sweet Honeys“ und den „Dance Stars“ zu ihren Platzierungen in der Kategorie Jugend. In der Kategorie Kinder geht der Glückwunsch an die „Sweet Sugars“ zum Sieg und an das befreundete „Maniac Dance Team“ aus Argenthal und die Gruppe „Moonlight“ zu ihren Platzierungen.
 
 
 
 
 
 

für die Tanzformation Gimbsheim beim Showtanzturnier in Osthofen

„Magic Flames“ verteidigen Titel in Osthofen

Am vergangenen Samstag war die Tanzformation Gimbsheim zu Gast beim Showtanzturnier des CC Osthofen. Am Nachmittag waren in der Kategorie Jugend die „Magic Flames“ als Titelverteidiger am Start. Nach zusätzlichem Training und kleinen Änderungen zeigten die „Magic Flames“ in dieser Woche wieder mit gewohnter Souveränität ihren Tanz und nahmen die Zuschauer und die Jury mit ins Land der Indianer. Am späten Nachmittag wurde ihre Leistungssteigerung dann auch zu Recht mit dem erneuten Tagessieg von der Jury belohnt. Mit 888 Punkten belegten Sie den ersten Platz vor den „Dance Stars“ aus Oppenheim mit 832 Punkten und den „Magic Steps“ aus Undenheim mit 831 Punkten.

Premiere in der Damen Kategorie

Am Abend gingen dann gleich zwei Gruppen für die Tanzformation an den Start. In der Kategorie Damen feierten die „Magic Moments“ ihre Premiere bei den Erwachsenen. Nach einer guten Leistung belegten sie in einem starken Teilnehmerfeld den achten Platz.

Doppelte Auszeichnung für „Upthrust“

In der Kategorie gemischte Gruppen ging „Upthrust“ an den Start. Nach der Pause entführten sie das Publikum, die Jury und auch die anderen Tanzgruppen nach Mystasia. Ohne Patzer zeigten sie ihren wirklich anspruchsvollen Tanz und sorgten für Stimmung in der Halle. Am Ende des Abends belohnte die Jury die jungen Tänzerinnen und Tänzer für ihre Leistung mit dem ersten Platz bei den gemischten Gruppen. Doch das war nicht der einzige Preis, den „Upthrust“ an diesem Abend mit nach Hause nehmen konnten. Auch der „Ballettpreis“ ging mit nach Gimbsheim. Bei diesem Preis entscheiden die teilnehmenden Gruppen wer ihnen am besten gefallen hat, und diese waren sich einig, dass ihn „Upthrust“ bekommen sollte. Ein toller Erfolg für die junge Gruppe.

Die Glückwünsche der Tanzformation gehen an „Society Generation“ aus Alzey zum zweiten Platz und „Reveived Generation“ aus Armsheim zum dritten Platz. Als nächstes starten alle Turniergruppen am kommenden Wochenende in Partenheim beim Showtanzturnier.

Osthofen

 

 

 

Leistung gesteigert

Am Samstag ging es für die Tanzformation zum 20. Showtanzturnier der SG Partenheim. In der Kategorie Damen gingen die „Magic Moments“ für Gimbsheim an den Start. Nach ihrer tollen Leistung in Osthofen konnten sie auf ihrem zweiten Turnier bei den Erwachsenen –Gruppen erneut ihre Leistung steigern und nahm das Publikum und die Jury mit auf ihre Suche nach Gold. In einem starken Teilnehmerfeld belegten die „Magic Moments“ am Ende des langen Abends einen tollen sechsten Platz unter 11 Gruppen. Lediglich 49 Punkte fehlten ihnen für den Sprung auf das Treppchen.

Upthrust das erste Mal mit zwei Männern auf der Bühne

Bei den gemischten Gruppen starteten an diesem Abend um kurz nach 24 Uhr dann „Upthrust“ für die Tanzformation. Aufgrund der hohen Ausfälle an diesem Abend, erklärte sich Moritz kurzfristig bereit an diesem Abend sein Comeback zu geben und „Upthrust“ zu unterstützen. Etwas nervös wegen der vielen Umstellungen gingen die Tänzerinnen und ihre beiden Tänzer dann als letzte Gruppe in der Wertung auf die Bühne. Doch kaum fing die Musik an zu spielen, war von Nervosität oder Unsicherheit nichts mehr zu spüren. Begeistert und gespannt zugleich verfolgte das Publikum ihre Darbietung. Bis auf einen kleinen Wackler zeigte „Upthrust“ auch wieder eine tolle Leistung und wurde am Ende dafür von der Jury wieder mit dem ersten Platz belohnt, dicht gefolgt von der „Society Generation“ aus Alzey auf dem zweiten und „Reveived Generation“ aus Armsheim auf dem dritten Platz.

Wie eng es zwischen den beiden Erstplatzierten wieder einmal war belegte an diesem Abend auch die Wertung zum Publikumsliebling. Hier gewann „Society Generation“ mit 118 Stimmen vor „Upthrust“ mit 117 Stimmen.

 

2018 03 11 2 Tanzen

 

Sonntags dann die Kinder- und Jugendgruppen am Start

Am darauffolgenden Sonntag fand dann das Showtanzturnier für die Kinder- und Jugendgruppen statt. Auch hier hatte die Tanzformation wieder zwei Gruppen am Start. In der Kategorie Kinder waren dies die „Blue Fairys“ und in der Kategorie Jugend die „Magic Flames“. Den Anfang machten an diesem Tag die insgesamt zehn Kindergruppen. Bei ihrem erst zweiten Turnier mussten die „Blue Fairys“ gleich einige Umstellungen vornehmen. Auch sie wurden von der Krankheitswelle nicht verschont, der letzte Ausfall war eine halbe Stunde vor Turnierbeginn. Jetzt hieß es schnell noch einmal umstellen. Aber dies meisterten die jungen Tänzerinnen wirklich souverän und ließen sich dann auf der Bühne von dem Stress davor nichts mehr anmerken. Nachdem sie in Undenheim noch knapp am Treppchen vorbeigeschrammt waren wurden sie diese Woche für ihre tolle Leistung zu Recht mit dem dritten Platz belohnt und holten somit ihren ersten „Treppchenplatz“ in dieser Saison. Aber dies war nicht der einzige Pokal, den sie mit nach Gimbsheim nehmen durften. Das Publikum wählte die junge Gruppe bei den Kindergruppen auch noch zum Publikumsliebling.

 

2018 03 11 1 Tanzen

 

Starkes Teilnehmerfeld bei den Jugendgruppen

Nach dem Kinderturnier traten dann insgesamt neun Jugendgruppen gegeneinander an. Als letzte Gruppe in diesem starken Teilnehmerfeld stellten sich an diesem Tag die „Magic Flames“ dem Urteil der Jury und des Publikums. Auf ihre schon tolle Leistung in Osthofen konnten sie noch einmal eine „Schippe drauflegen“. Sie präsentierten ihren Tanz ohne Patzer und strahlten wieder einmal Souveränität und Freude auf der Bühne aus. Auch diese Woche wurden sie für ihre Leistung und ihr hartes Training belohnt und wurden von der Jury mit 698 Punkten auf den ersten Platz gewertet.

Der Glückwunsch der Tanzformation geht an alle Gruppen für ihre Leistungen. Jetzt wird in den nächsten drei Wochen noch einmal kräftig trainiert, bis dann am 7. April 2018 alle Gruppen der Tanzformation am eigenen Turnier in Gimbsheim zu sehen sind. Hierzu lädt die Tanzformation schon jetzt alle Interessierten und Tanzbegeisterte ein.

 

 

 

 

Am 10.03.2018 präsentierte das Blasorchester Gimbsheim sein musikalisches Können bei seinem Frühjahrskonzert in der Niederrheinhalle. Unter der Leitung von Joël Sangers brachten die Musikerinnen und Musiker ein musikalisches Feuerwerk zu Gehör und nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise durch zahlreiche Musikgenres.

Die Niederrheinhalle war bis auf den letzten Platz besetzt, als Dirigent Joël Sangers den Taktstock aufnahm und das 51-köpfige Ensemble kraftvoll und schmissig mit dem Marsch „Unter dem Doppeladler“ loslegte. Das darauffolgende „Out of Africa“ von John Barry ging unter die Haut: Sanfte Klänge des berühmten Films „Jenseits von Afrika“ mit Merryl Streep entführte das Publikum auf den fernen Kontinent. Durch
den Abend führte Moderator und Schlagzeuger Thomas Sippel. Mit Witz und Fachwissen stimmte er das Publikum auf die jeweiligen Stücke ein und gestaltete auch kurze Umbauphasen kurzweilig. Dabei versuchte er auch mit einem Augenzwinkern auf den Musikgeschmack der Zuhörer einzugehen, zum Beispiel mit der Frage: „Lust auf Böhmisch?“. Die Antwort erklang sogleich durch das Orchester und der gleichnamigen Polka. Danach folgte ein musikalischer Höhepunkt des Abends: Im rund elf Minuten langen Medley der Ober- bis Höchststufe „Charles Chaplin“ bewiesen die Musikerinnen und Musiker ein perfektes Zusammenspiel und ließen Melodien von Filmen wie „Limelight“, „Modern Times“ und „Der große Diktator“ erklingen. Vor allen die Querflöten stellten dabei ihr musikalisches Talent unter Beweis. Ein weiteres Werk aus dem Genre der Filmmusik folgte mit dem Titel „My Name is Nobody“ aus dem bekannten Italowestern.

Bei „The Golden Secret“ erwies sich das Blasorchester als homogener Klangkörper höchster Qualität mit bemerkenswert niedrigem Altersdurchschnitt. Dazu trägt die intensive Jugendarbeit bei, dem sich die Verantwortlichen des Orchesters seit nunmehr mehreren Jahrzehnten widmen. Das Resultat davon erlebte das Publikum nach der Pause. Den zweiten Teil des Konzertabends eröffnete das Jugendorchester unter der Leitung von Ina Kister mit der bekannten Melodie von „The Pink Panther“. Danach erhielt die Gimbsheimer Jugend Unterstützung von den „Harmonic Winds“ der Kreismusikschule Alzey Worms. Gemeinsam interpretierten sie „The Witch and the Saint“ - die Geschichte von zwei Zwillingsmädchen im Zeitalter der Hexenverfolgung. Ganz aktuelle Melodien erklangen vom Musikernachwuchs mit „Highlights from Moana“, dem animierten Disneyfilm aus dem Jahr 2016. Danach wurde es eng auf der Bühne: Für das Stück „The Bare Necessities“ gesellte sich das „große“ Orchester zur Jugend. Mit rund 90 Musikerinnen und Musikern erklang dann in der Niederrheinhalle die weltberühmte Melodie „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Disneyfilm „DasDschungelbuch“. Im Dixieland- und Swing-Stil bewiesen die Solisten LutzHeller (Tuba), Markus Benk (Posaune), Erich-Werner Bauer (Trompete) und Lisa Klös (Klarinette), dass auch über fünfzig Jahre alte Lieder nicht verstaubt klingen müssen.

Nachdem sich der Musikernachwuchs verabschiedet hatte, stimmte das Blasorchester ein weiteres Disney-Medley an: „Aladdin“ entführte das Publikum in die zauberhafte Welt von 1001 Nacht und Ehrungen Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V.

Lisa Klös (20 Jahre), Karl-Reiner Sippel (50 Jahre), Gerhard Balzhäuser (60 Jahre), Lutz Heller der magischen Wunderlampe. Solist Christian Heller schickte dabei mit seinem Alt-Saxophon die romantischen Klänge von „A Whole New World“ direkt in die Herzen der Zuhörer. Im darauffolgenden Stück „Copacabana“ von Barry Manilow brillierten vor allem die Schlagzeuger. Geprägt von heißen, lateinamerikanischen Rhythmen animierte die Musik das Publikum zum Mitwippen. Den großen Schlusspunkt setzte das Blasorchester mit dem Swing-Klassiker „Glenn Miller in Concert“. Das Medley bestach durch den hervorragend umgesetzten Groove und die Musiker brachten dabei unter anderem die Melodien von „In the Mood“, „A Strin of Pearls“ und „Tuxedo Junction“ zu Gehör. Die beiden Zugaben, der „Nibelungenmarsch“ und „Dem Land Tirol die Treue“, brachte die Zuhörer zum Mitklatschen und -singen. Begeistert spendeten sie den Musikerinnen und Musikern minutenlangen Applaus und sorgten so für einen perfekten Abschluss eines einzigartigen Konzertabends. Seit Jahren beeindruckt das Blasorchester Gimbsheim nicht nur mit seinem musikalischen Können bei den Konzerten, sondern auch mit einer herausragenden optischen Präsentation des Konzertabends. Mit professioneller Dekoration, Licht, Ton und passender Leinwandpräsentation zu den einzelnen Musikstücken gibt es wenige vergleichbare Veranstaltungen in der Region.

 

blasorchester03

 

... an den Rheinhessen-Meisterschaften 2018

Am vergangenen Samstag war die Tanzformation Gimbsheim wieder mit allen Gruppen zu Gast beim Rheinhessischen Showtanzturnier der LSG Chaoten in Ober-Olm. Beim Kinder- und Jugendturnier am Nachmittag vertraten die „Blue Fairys“ die Farben der Tanzformation in der Kategorie Kinder und die „Magic Flames“ in der Kategorie Jugend. Nach einem wirklich tollen Auftritt wurde die noch jungen Tänzerinnen der „Blue Fairys“ von der Jury, welche zu 60% aus dem Publikum und zu 40% aus einer Fachjury bestand, mit 5.45 Punkten und einem wirklich fantastischen zweiten Platz belohnt. Sie sind somit Vize-Rheinhessen-Meister 2018 und mussten sich lediglich der befreundeten Tanzgruppe aus Argenthal, dem „Maniac Dance Team“ geschlagen geben. Ebenfalls einen souveränen und mitreißenden Auftritt zeigten die „Magic Flames“ an diesem Nachmittag. Sie gingen als Titelverteidiger ins Rennen und gaben wirklich alles um diesen Titel wieder mit nach Gimbsheim zu nehmen. Am Ende des Turniers konnte man dann vermelden: „Mission Titelverteidigung geglückt“ , denn die Jury wertete die „Magic Flames“ mit 6.81 Punkten auf den ersten Platz der Kategorie Jugend. Somit sind die „Magic Flames“ Rheinhessen-Meister 2018.

„Magic Moments“ wurden Vize-Rheinhessen-Meister

Am Abend gingen dann beim Turnier der Erwachsenen die „Magic Moments“ und „Upthrust“ für die Tanzformation an den Start. Die Besonderheit hier, dass kein Unterschied gemacht wird zwischen Gemischten Gruppen und Damen Gruppen, jeder tanzt hier gegen jeden. Insgesamt waren wieder 13 Gruppen am Start. Einen wirklich einzigartigen Auftritt hatten an diesem Abend dann als 10. Gruppe die „Magic Moments“. Angefeuert durch „Upthrust“ wirbelten sie über die Bühne und nahmen alle mit zu ihrem Goldschatz. Sie überzeugten durch ihre Ausstrahlung und Synchronität und konnten am Ende des Abends etliche bekannte Gruppen hinter sich lassen. Mit 6.53 Punkten wurden sie Vize-Rheinhessen-Meister 2018 und mussten sich lediglich der Gruppe „Dauer Power“ aus Mz-Finthen mit 6.78 Punkten geschlagen geben. Eine tolle Leistung der jungen Gruppe zu der alle herzlich gratulieren.

Verletzte bei „Upthrust“

Nicht ganz so viel Glück hatte an diesem Abend „Upthrust“, die direkt am Anfang mit Startnummer zwei auf die Bühne gingen. Bis zur Mitte des Tanzes lief alles wieder wie gewohnt bei den jungen Tänzerinnen und Tänzern. Sie zeigten bis zu diesem Zeitpunkt einmal mehr eine souveräne Leistung. Doch dann passierte bei einem Wurfelement leider ein Unfall, bei dem sich gleich zwei Tänzerinnen und ein Tänzer verletzten. Eine Tänzerin musste sogar direkt die Bühne verlassen. Der Rest der Gruppe tanzte nach einem kurzen „Schockmoment“ den Rest des Tanzes routiniert und sauber zu Ende. Diese Leistung wurde von der Jury am Ende des Abends dann mit 6.41 Punkten und dem vierten Platz belohnt. Lediglich 0,07 Punkte fehlten „Upthrust“ auf den Drittplatzierten „Floor No. 4“. Auf diesem Weg wünscht die Tanzformation noch einmal allen Verletzen gute Besserung und hofft, dass sie wieder möglichst schnell fit werden.

Die nächsten beiden Wochen stehen für alle Gruppen keine Turniere an, dafür heißt es ab sofort wieder die Tänze für die kommende Saison müssen einstudiert werden. Am 12. Mai sind dann die „Blue Fairys“ auf dem Turnier in Rockenhausen zu sehen. Die „Magic Flames“ und „Upthrust“ sind an diesem Tag auf dem Turnier in Framersheim.

 

Magic Moments in ober olm


 

 

 

   
 
Zumba Kurs 
   
 

KindertanzenPlakat

   

Besucher ...

Heute 19

Gestern 57

Woche 76

Monat 539

Insgesamt 141306

   
© TV 1848 e.V. Gimbsheim
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage.
Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.