Nach einer längeren Turnierpause, welche erfolgreich zum Einstudieren des neuenTanzes genutzt wurde, ging es für die „Magic Flames“ vergangenen Samstag zum RoHau Dance Cup nach Rockenhausen. Insgesamt acht Kinder- und leider nur fünf Jugendgruppen gingen beim Kinder- und Jugendshowtanz an den Start.MagicRockenhausen

Die fünf Jugendgruppen, die anwesend waren, zeigten dafür Showtanz auf höchstem Niveau. Bereits nach der ersten Gruppe, den Dancing Queens aus Lingenfeld, war den Tänzerinnen der „Magic Flames“ klar, das wird heute kein Spaziergang.
Direkt nach dieser starken Gruppe durften dann auch die „Magic Flames“ ihren Tanz der Jury und dem Publikum präsentieren.
Auch dieses Mal zeigte sich, dass die junge Gruppe nicht ohne Grund seit über einem Jahr ungeschlagen ist und so viele Turniere in Folge gewonnen hat.
Unbeeindruckt von der starken Leistung der vorherigen Gruppe zeigten die jungen Tänzerinnen eine souveräne Leistung und konnten wieder einmal alle Anwesenden in der Halle mit ihrem Tanz und ihrer Freude an ihrem Hobby begeistern.
So hieß es auch am Ende des Turnieres in Rockenhausen: Der erste Platz in der Kategorie Jugend geht an die „Magic Flames“ der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim. Und auch der Pokal für den Publikumsliebling in der Kategorie Jugend durften die „Magic Flames“ mit nach Gimbsheim nehmen.
Nun heißt es weiter am neuen Tanz üben, damit dieser dann im nächsten Jahr dem Publikum präsentiert werden kann. Bevor es soweit ist, werden die „Magic Flames“ noch mit ihrem aktuellen Tanz auf dem Turnier in Gonsenheim und in Wöllstein vertreten sein.

Einen Termin können sich alle Freunde des Showtanzes schon einmal vormerken:

Am Samstag, den 07. April 2018
findet das 6. Showtanzturnier der Tanzformation
in Gimbsheim statt.

6 Platzierungen für die Gimbsheimer Kämpfer

Zu den 3.  Bezirksmeisterschaft Rheinhessen Nahe 2017, in Ingelheim hatte die Judoabteilung 7 Judoka gemeldet und diese machten sich am 10.09.2017 auf den Weg nach Ingelheim.  Mit über 110 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht. Angetreten waren mit Cora Weber, Noell Priller, Till Scheller, Kiran Fischer und Quinn Rößler die kampferfahrenen Judoka. Für Henri Stampp und Noel Landerheim war es die Premiere auf der Wettkampfmatte.

Judo 20170910 WA0005

In der Gruppe U10 männliche war vom TV Gimbsheim Henri Stampp und Noell Priller angetreten

Noell Priller musste in seiner Gruppe gegen Judoka aus Nieder Olm und Hackenheim kämpfen. Noell musste dann auch alle Kämpfe über die volle Zeit kämpfen. Durch die neue Punktwertung stand lange nicht fest welchen Platz Noell erreicht hatte. Bei der Siegerehrung war dann auch die Freude groß als Noell als 3. auf dem Treppchen stand. 

Für Henri Stampp waren es die ersten Kämpfe auf der Wettkampfmatte. Ein kleinwenig war Henri doch nervös aber dafür schlug er sich wacker im Kampf und der Lohn war ein 3. Platz. Seine Gegner kamen aus Mainz, Nieder Olm und Hackenheim.

Viel vorgenommen hatte sich Cora Weber. In diesem Turnier musste Cora zum erstenmal in der Klasse U12 antreten. Auch hier dominierte Cora Weber und ließ ihren Gegnerinnen wenig Chance und wurde wie auch in dem letzten Turnier, Erste.

Quinn Rößler startete in der Klasse U12. In seinem 1 Kampf zeigte Quinn , dass er nicht zum ersten Mal auf der Wettkampfmatte stand. In seinem ersten Kampf siegte Quinn nachdem er eine Wertung für seinen Wurf bekam und konnte dann seinen Gegner 20 Sekunden im Haltegriff kontrollieren. Auch in seinen weiteren Kämpfen nutze Quinn seine Kampferfahrung und sicherte sich den 2. Platz.

Mit Kiran Fischer stand der fünfte erfahrene Judokämpfer auf der Matte. Er hatte sich für dieses Turnier optimal vorbereitet und sich viel vorgenommen. So kämpfte er beherzt in seiner Gruppe und der erste Platz war dann auch der Lohn.

Die wohl schwerste Gruppe hatten Till Scheller und Noel Landersheim erwischt. In dieser Gewichtsklasse wurde in drei Pools nach dem brasilianischem KO System gekämpft. Noel überstand die Vorrunde verlor dann aber und musste sich über die Trostrunde weiter kämpfen. Zum Schluss hatte er den Sprung auf das Treppchen um Haaresbreite verfehlt und musste sich mit dem undankbare 4. Platz begnügen. Till Scheller der ebenfalls in dieser Gruppe kämpft lies kein Zweifel an seiner Favoritenstellung aufkommen. Souverän kämpfte sich Till ins Finale. Dort traf er auf den Wormser Judoka Arthur Ermisch. Auch hier zeigte Till seine Wettkampferfahrung und wurde erster.

Mit drei 1. Plätzen, einem 2. Platz, zwei 3. Plätze und einem 4. Platz waren die Betreuer mehr als zufrieden und zeigen die gute Trainingsarbeit von Erich Bauer und Timo Bolz. Hier auch mal ein Dank an die Eltern für die tatkräftige Unterstützung

Judo 20170910 WA0029

...gelingt auch in Rheinland-Pfalz

Magic Flames zum dritten Mal in Folge Rheinland-Pfalz-Meister

Nach der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Hessenmeisterschaften am letzten Wochenende in Hadamar, ging es für die Magic Flames am vergangenen Wochenende nach Lahnstein zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften.
Damit man in dieser Woche nicht wieder mit einem Vorsprung im Programm überrascht werden konnte bei der Ankunft, fuhr man extra schon früher los, damit sich die jungen Tänzerinnen auch in Ruhe auf ihren Auftritt vorbereiten konnten.
Diese Woche erlebten sie dann das andere Extrem. Eigentlich sollte gegen 16 Uhr in Auftritt stattfinden, auf die Bühne durften die Magic Flames dann um 18 Uhr. Das änderte aber nichts an der Souveränität der jungen Tänzerinnen. Auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zeigten sie wieder, wie gut sie sind, und dass auch kurzfristige Umstellungen, auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle, sie nicht aus dem Konzept bringen können. Die extrem streng wertende Jury bewertete den Auftritt der Magic Flames im Anschluss mit 44,1 Punkten, was 0,4 Punkte weniger waren als die Woche davor in Hessen. Jetzt hieß es bangen, ob es mit dieser Punktzahl wirklich zur Titelverteidigung reichen würde. Nachdem die letzte Gruppe in dieser Kategorie dann ihren Tanz gezeigt hatte stand fest: Es war eng, aber es hat gereicht! Lediglich 0,1 Punkte Vorsprung hatten die Magic Flames am Ende vor den Spacegirls der KG Hadamar, dem amtierenden deutschen Meister, auf Platz zwei. Den dritten Platz belegten an diesem Nachmittag die Tanzgruppe aus Mendig mit 42,2 Punkten.
Nach den erfolgreichen Hattricks im Saarland und in Hessen, konnten die Magic Flames auch den Titel „Rheinland-Pfalz-Meister“ nach 2014 und 2015, in diesem Jahr das dritte Mal hintereinander gewinnen und somit wieder alle drei Landesmeistertitel nach Gimbsheim holen.
Ab jetzt heißt es dann: Lohmar wir kommen! Nun wird die nächsten Wochen an den Feinheiten gefeilt, damit auch wirklich jeder Gesichtsausdruck und jeder Schritt an den Deutschen Meisterschaften am 3. Dezember in Lohmar dann sitzt!

Herzlichen Glückwunsch an die Magic Flames, die in diesem Jahr bisher jedes Turnier, bei dem sie angetreten sind, auch gewonnen haben! Weiter so Mädels!

 

Magic Flames

 

 

 

 

Magic Flames verteidigen erfolgreich ihren Titel

Am Sonntag, den 10. September ging es nach längerer Turnierpause für die Magic Flames nach Hadamar auf die Hessenmeisterschaften 2016, bei denen sie bereits 2014 und 2015 den Titel nach Gimbsheim holen konnten.

Obwohl genau in der Zeit, begann die Ankunft in Hadamar gleich mit einer Schrecksekunde. Die Begrüßung der Verantwortlichen war: Wir sind vor dem Zeitplan, in zehn Minuten seid ihr dran!

Zum Glück, können die erfahrenen Tänzerinnen der Magic Flames mit so einem Druck inzwischen umgehen. In kürzester Zeit waren alle Lippen geschminkt, alle Kostüme an und alle Requisiten am richtigen Platz. Auch während ihrem Auftritt merkte man nichts mehr  von der Hektik vor ihrem Start. Souverän wie immer zeigten sie ihren Tanz und bekamen am Ende eine Gesamtpunktzahl von 44,5 Punkten von der Jury. Diese reichten dann auch, um zum dritten Mal in Folge den Titel „Hessenmeister“ nach Gimbsheim zu holen. Mit ihren 44,5 Punkten belegten sie den ersten Platz vor den Spacegirls aus Hadamar, die mit 44,2 Punkten nur knapp hinter den Magic Flames auf Platz zwei landeten und der Gruppe  des TSC Nentershausen, die mit 42,9 Punkten das Treppchen auf dem dritten Platz komplettierten.

Am kommenden Samstag heißt es nun für die Magic Flames: Auf nach Lahnstein zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Auch hier ist das Ziel den Titel zu verteidigen. Also alle Fans bitte feste die Daumen drücken!

Hessenmeister 2016

 

 

 

   
 

KindertanzenPlakat

   
   
 

Shuuz

   

Verwandte Beiträge

   

Besucher ...

Heute 28

Gestern 16

Woche 266

Monat 737

Insgesamt 112938

   
© TV 1848 e.V. Gimbsheim
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage.
Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden