Farbenfrohe Kostüme, anspruchsvolle Tänze und nur Sieger -

So ist die Bilanz des Showtanzturniers der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim

Am vergangenen Samstag fand in der Niederrheinhalle das 4. Showtanzturnier der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim statt. Den Anfang machten mittags die Kinder- und Jugendgruppen. Hier zeigten alle Gruppen vor fast ausverkauften Haus, auf welch hohem Niveau bereits so junge Tänzerinnen und sogar der ein oder andere Tänzer den Showtanz beherrschen. Insgesamt sieben Kindergruppen suchten ihren Tagessieger und machten es mit ihren gezeigten Leistungen der Jury nicht gerade einfach. Am Ende belegten die „Superhelden“ der „Young Society“ aus Alzey den dritten Platz, die „Sweet Honeys“ aus Dienheim mit ihrer Darbietung als Avatars den zweiten Platz und die „Piloten“ des „Maniac Dance Teams“ aus Argenthal den ersten Platz und wurden somit Tagessieger bei den Kindergruppen.

Bei den Jugendgruppen gingen dann sogar zehn Gruppen an den Start um untereinander den Tagessieger zu suchen. Auch hier war es für die Jury auf Grund des hohen Niveaus kein leichter Job, den Tagessieger zu ermitteln. Am Ende belegten „Dance Illusion“ aus Osthofen mit Ihrem Tanz zum Thema „Elfen“ den dritten Platz, die „Bauarbeiter“ der “Dance Stars“ aus Oppenheim den zweiten Platz und die „Societeens“ aus Alzey, welche die Magie in die Halle brachten, den ersten Platz und wurden somit Tagessieger bei den Jugendgruppen. Dass es auch für das Publikum nicht einfach war zeigte das knappe Ergebnis beim Publikumsliebling. Sie wählten die „Sweet Honeys“ zu ihrem Tagessieger. Aber der Pokale noch nicht genug, alle guten Dinge sind schließlich drei, durften die „Sweet Honeys“ auch noch den Sonderpreis für das schönste Kostüm mit nach Dienheim nehmen.

Nach dem Kinder- und Jugendturnier wurde es für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer dann kurz etwas stressig. Musste doch in zwanzig Minuten die Halle geräumt und wieder hergerichtet werden für das anschließende Abendturnier.

Mit kleiner Verspätung konnte dann die tanzbegeisterte Schirmherrin Julia Klöckner, vor ebenfalls fast ausverkauftem Haus, sieben gemischten Gruppen und neun Damengruppen begrüßen. Und auch hier bekam das Publikum ein enorm hohes Niveau gezeigt.

Bei den gemischten Gruppen belegten die „Dexi Dancers“ aus Dexheim, die mit ihrem Avatar-Tanz das Publikum begeisterten, den dritten Platz, „Die Wächter des Lichts“ in Form von der Gruppe „Society Generation“ aus Alzey belegten den zweiten Platz und mussten sich lediglich dem Tagessieger „Floor No. 4“ aus Mainz, die mit ihrem Tanz das Publikum nach Afrika versetzten und sogar einen Elefanten auf die Bühne zauberten, geschlagen geben.

Bei den Damengruppen gab es dann auch ein buntes Bild auf dem Podest. Die Tänzerinnen der „Society“ aus Alzey enterten mit ihrem „Piraten-Tanz“ den dritten Platz. Die Gruppe „Dance&Stylez“ zeigte, dass man auch im „hohen Alter“ noch tanzen kann und belegte mit ihrem fetzigen „Tanzkreis im Altersheim“ den zweiten Platz. Die Magic Moves aus Guntersblum ließen spät am Abend dann die Hühner los und belegten mit ihren farbenfrohen Kostümen und ihrem tollen Tanz den ersten Platz und wurden damit Tagessieger bei den Damen. Aber auch sie sollten nicht mit nur einem Pokal nach Hause fahren. Sie erhielten noch zusätzlich den Preis des „Publikumslieblings“ und durften somit zwei der wunderschönen Pokale, welche die Tanzformation Gimbsheim bei den Zoar-Werkstätten in Alzey hatte anfertigen lassen, mit nach Guntersblum nehmen.

Den Sonderpreis für das schönste Kostüm ging am Abend an die Gruppe „Society Generation“ aus Alzey, die somit auch gleich zwei Pokale ihr Eigen nennen durfte.

Nach einem langen Tag freuten sich die Verantwortlichen der Tanzformation des Turnvereins 1848 e. V. Gimbsheim, dass es trotz vieler kleiner Blessuren, keine ernsthaft Verletzten gab und natürlich über das Lob von vielen Gruppen über die Organisation und den Ablauf des Turniers. Besonders freuten sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Formation Upthrust über den Ehrengast Jan Schrödel, den sie bei ihrem Auftritt beim HR kennengelernt hatten.

Auch möchten sich die Verantwortlichen auf diesem Weg noch einmal bei allen Gruppen für das tolle Turnier, die schönen Tänze, die atemberaubenden Hebungen und vor allem für ihre Teilnahme bedanken. Sie freuen sich schon darauf, beim nächsten Showtanzturnier in Gimbsheim viele befreundete Gruppen wieder begrüßen zu dürfen.

Ebenfalls möchte man sich von Seiten der Tanzformation bei allen Besuchern für ihr Kommen aber vor allem für das faire Verhalten allen Gruppen gegenüber, sowie bei allen Unterstützern für ihre Pokalspende oder ähnliches bedanken.

Der größte Dank aber geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das ganze Turnier nicht hätte stattfinden können.

Auch wenn jetzt eine kleine Turnierpause ansteht, heißt es nicht, dass die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzformation „auf der faulen Haut“ liegen. Ab jetzt heißt es schon wieder fleißig die Schritte für den nächsten Tanz üben! Lassen wir uns nächstes Jahr überraschen, was sie sich wieder haben einfallen lassen.

Dance+stylz

 

 

 

 

 

 

Volkspark-Konzert mit dem Blasorchester des TV 1848 e. V. Gimbsheim

Strahlender Sonnenschein, volle Stuhlreihen, qualitativ hochwertige Musik und eine entsprechend gute Stimmung: Das war am Sonntag ein rundes, gelungenes Volkspark-Konzert, dem es in keinem Bereich an etwas mangelte. Das lag vor allem an den Qualitäten des erstmals im Volkspark spielenden Blasorchesters des TV 1848 e. V. Gimbsheim, in Hinsicht auf Technik, Zusammenspiel und Einfühlungsvermögen meisterte das Ensemble auch extrem fordernde Partien in seinem breit angelegten Repertoire.

So alt die direkt am Rhein liegende Gemeinde Gimbsheim im Landkreis Alzey-Worms auch bereits ist, so frisch und vor allem vielseitig zeigte sich dieses Programm. Zwischen Klassikern der Blasmusik und zahlreichen modernen Kompositionen wie dem energetischen „Summernight Rock“ präsentierte das Blasorchester dabei etwa ein siebenteiliges Udo-Jürgens-Medley, das zwischen „17 Jahr, blondes Haar“ und dem „Ehrenwerten Haus“ direkt den Weg in die Herzen (und wippenden Füße) der Zuschauer fand, sowie ein ähnlich gut ausgestattetes und dargebrachtes Potpourri aus ABBA-Welthits. Beide Zusammenstellungen wurden bis in die feinen rhythmischen und harmonischen Nuancen hinein akkurat und stark interpretiert.

Eine Art besonderer Hommage bildete in diesem Zusammenhang der Vortrag einiger Titel der in Wörrstadt (nicht allzu weit weg von Gimbsheim) zur Schule gegangenen Helene Fischer. Ihre Wirkung auf das Publikum entfalteten auch die böhmischen Polkas im Programm. Beim populären Titel „Auf der Vogelwiese“ zeigten die Orchestermitglieder sogar gesangliches Talent, und vor der Konzertbühne sang man über längere Strecken gerne mit.

Über die reine Musik hinausgehend trägt immer auch die Stimmung im Ensemble zum Gelingen eines Konzerts und zur Außenwirkung bei. Und die war diesmal besonders gut. Man freute sich, wie man verlautbarte, an diesem angenehmen Ort spielen zu können, und unter dem agilen Dirigat von Lutz Heller und mit Sylvia Omran als beschlagene Moderatorin verteilten die Mitglieder des Orchesters reichlich von dieser Freude ins zufriedenen Publikum. Ein rundes, gelungenes Konzert eben.

 

blasorchester02

 

 

 

 

 

 

   
 

KindertanzenPlakat

   
 
Zumba Kurs 
   
 
Aerobic Kurs 
 
   

Besucher ...

Heute 23

Gestern 130

Woche 284

Monat 1449

Insgesamt 145824

   
© TV 1848 e.V. Gimbsheim

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage.
Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.